weather-image
21°

Spannendes Duell »Ski« gegen »Kufe«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Bereit für ein intensives Duell vor malerischer Kulisse: Tobias Angerer (links) und Tobias Arlt. Letztlich holte in diesem Aufeinandertreffen beim Golfclub Ruhpolding Skilangläufer Angerer einen Punkt für das Team »Ski«. (Foto: Wukits)

Ein großer Erfolg mit einem gehörigen Spaßfaktor – unter diesem Motto ging die »2. HP Kufe gegen Ski Golf-Challenge« auf dem Ruhpoldinger Golfplatz über die Bühne. Am Ende lag die Mannschaft »Kufe« mit 6:5 gegen die Skisportler knapp vorne.


Es tummelten sich Teilnehmer auf der Anlage, die es insgesamt auf acht Olympiasiege, neun Gesamtweltcupsiege und 130 Medaillengewinne bei Olympia und Weltmeisterschaften gebracht hatten. Das Team Kufe galt als haushoher Favorit, allerdings hielten die Skistars richtig dagegen.

Anzeige

Beide Mannschaften wurden durch je einen Top-Golfspieler und Gäste, die von den Sportlern eingeladen wurden, verstärkt. So traf Platzrekordhalter Markus Löffl vom GC Altötting/Burghausen auf den österreichischen Staatsmeister der Amateure, Lukas Lipold. Aus diesem Duell ging der Österreicher als klarer Sieger hervor und holte so den wohl entscheidenden Punkt für die »Kufe«.

Da nicht alle Akteure im sogenannten Lochwettspiel gegeneinander antreten konnten, wurde außerdem ein »Stableford-Turnier« ausgetragen. Dieses gewann Skispringer Markus Eisenbichler vom TSV Siegsdorf vor den Biathleten Simon Schempp und Michael Greis gewinnen. »Die Gaudi stand im Vordergrund«, meinte Biathlon-Staffelweltmeister Simon Schempp. Er steht schon wieder mitten in der Saisonvorbereitung. »Wir sind seit vier Wochen im Training und viel mit dem Rad und Skiroller unterwegs«, so Schempp.

Rennrodel-Doppelsitzer Tobias Wendl lieferte sich einen harten Fight mit Ex-Biathlet Ricco Groß, den er letztendlich für sich entscheiden konnte. »Da hatte ich etwas mehr Glück, dafür habe ich mir jetzt aber ein Bier verdient«, meinte der Olympiasieger augenzwinkernd. Wendls Augenmerk gilt aber bereits der Heim-WM in der kommenden Saison am Königssee. »Die Kufe glüht, wir bauen gerade einen neuen Schlitten«, verriet der Partner von Tobias Arlt. Dieser musste sich in seinem Duell auf dem Golfplatz Langläufer Tobi Angerer geschlagen geben.

Einer der besten Golfer aus dem Wintersport ist der Bundestrainer der Nordischen Kombinierer, Hermann Weinbuch. Er hatte es mit dem Speerwurf-Olympiasieger von 1972, Klaus Wolfermann (Team »Kufe«) zu tun. Auf die Frage, ob die Trainer die besseren Golfspieler als die Aktiven seien, meinte Weinbuch augenzwinkernd: »Wir Trainer spielen halt schon länger als die Aktiven. Das macht dann die Routine.«

Zur Idee der Veranstaltung »Kufe gegen Ski« meinte der Präsident des GC Ruhpolding, Herbert Fritzenwenger: »Es gibt so viele golfspielende Wintersportler. Deswegen wollen wird mit diesem Turnier schauen, wie gut die wirklich sind. Oft sind sie grobmotorisch unterwegs, weil sie wenig Zeit zum Üben haben. Trotzdem ist das eine oder andere Talent dabei.« Die zünftige Abschlussfeier wurde von den Alphornbläsern der »Rauschberger Zell« und den Trachtlern der »D´Miesenbacher« begleitet wurde. SHu