weather-image
24°

Spannendes Duell bei der DJK Traunstein

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch er trug zur guten Leistung der DJK Traunstein bei: Daniel Berger (rechts). (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein mussten zwar im letzten Punktspiel der Bezirksoberliga den Gästen aus Milbertshofen mit 73:82 (63:63) nach Verlängerung die Punkte überlassen, dennoch können sie auf eine erfreulich verlaufene Runde zurückblicken. In der Aufstiegssaison verkaufte sich die Mannschaft sehr gut. Es gab elf Siege und elf Niederlagen und den sechsten Platz unter zwölf Teams – und das mit einem relativ dünnen Kader.


Im Hinspiel war den Traunsteinern noch als weitgehend unbekannter Liganeuling in Bestbesetzung ein 91:82-Erfolg gelungen. Diesmal musste Trainer Antonios Alexoudas auf seinen Topwerfer Alexander Dömel und auf USA-Rückkehrer Michael Aicher verzichten. So behielten am Ende der Partie die treffsicheren, cleveren Gäste aus dem Münchner Vorort die Oberhand und konnten sich revanchieren.

Anzeige

Erste Zähler der DJK durch Daniel Berger

Die ersten Zähler gelangen Center Daniel Berger, doch der Tabellensiebte (9:13) zog sofort nach zwei erfolgreichen Dreipunktewürfen auf 12:4 ab. Die achtköpfige Truppe bestand aus allen Leistungsträgern und man konnte von Beginn an den Siegeswillen erkennen. Mathias Magg und Regisseur Max Hoernes mit einem Dreier hielten den Anschluss, der am Ende des ersten Viertels 22:24 aus Sicht der Platzherren war.

Im zweiten Abschnitt gelang der DJK durch Centerpunkte von Daniel Berger und Simon Scharf, aber auch durch Schnellangriffe von Mathias Magg der Ausgleich. Bis zum Seitenwechsel erlebten die zahlreichen und lautstarken DJK-Fans einen offenen Schlagabtausch, beim Stand von 34:37 ging es in die Kabine.

Nach Wiederbeginn holten die Platzherren schnell auf. Nachdem Milbertshofen erneut zwei Dreier setzte und auf 41:45, später sogar auf 44:53 davonzog, konterte die DJK. Für die Gastgeber gelangen Max Hoernes zwei Dreier in Folge, die vor dem Schlussviertel einen knappen 50:55-Rückstand bedeuteten. Nun kam es darauf an, welches der Teams besser mit den erlaubten Fouls hausgehalten hatte und welche Spieler nach ihrem fünften Foul vorzeitig auf die Bank mussten. Hier traf es zum Leidwesen der DJK schnell Mathias Magg, dem dann Spielmacher Max Hoernes folgen musste. Norman Starflinger, Tom Berger und auch Christian Ortner machten nun einen guten Job. Daniel Berger erzielte zahlreiche Punkte in der gegnerischen Zone, aber auch von der Freiwurflinie, sodass man den Rückstand aufholen konnte und es am Ende der regulären Spielzeit 63:63 stand.

In der fünfminütigen Verlängerung mussten der in der Verteidigungsarbeit herausragende Tom Berger und später Kapitän Simon Scharf auf die Bank. Bei den Gästen traf dies lediglich den mächtigen Centerspieler Malte Müller, sodass sich der Rückstand vergrößerte und trotz frenetischen Publikums kein Erfolgserlebnis mehr möglich war.

Toller Teamgeist und Vorfreude auf die Derbys

Die Traunsteiner zeigten jedoch eine hervorragende Aufstiegssaison in der Bezirksoberliga und der Teamgeist war trotz einiger knapper Niederlagen immer hoch. Nun bleibt aus Sicht der DJK zu hoffen, dass in der kommenden Saison, die jedoch erst im Oktober beginnt, wieder eine schlagkräftige Truppe aufgeboten werden kann. Dann dürften bei den beiden Stadtderbys gegen den Aufsteiger TVT neue Zuschauerrekorde zustandekommen.

In die Bayernliga werden der TSV Grünwald (21:1-Siege) als souveräner Tabellenführer und die junge Truppe des TV Dingolfing (2./17:5) aufsteigen, in die Bezirksliga gehen der TSV 1860 Rosenheim (11/5:17) und die SpVgg Altenerding (12./2:20).

Gegen TSV Milbertshofen II spielten: Philipp Aigner 2 Punkte, Daniel Berger 24, Thomas Berger 5, Maximilian Hoernes 17/3 Dreier, Martin Jimenez-Apro, Mathias Magg 11/1, Christian Ortner, Simon Scharf 10, Norman Starflinger 4. Trainer: Antonios Alexoudas. C.H.