weather-image
25°

Spannendes Derby gegen Berchtesgaden

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Gegen den Landesligisten TSV Trostberg blieb den Inzellern oft nur das Nachsehen. Hier verfolgt der Inzeller Thomas Kilian (rechts) den Trostberger Stefan Weberstetter. (Foto: Wukits)

Auch die beiden letzten Testspiele vor der am kommenden Sonntag beginnenden Eishockey-Bezirksliga-Saison hat der DEC Inzell verloren. Vor allem der letzte Test mit dem 0:5 gegen den Lokalrivalen Trostberg Chiefs sorgte zumindest bei den Fans für Ernüchterung.


Weitaus spannender war zuvor das Lokalderby gegen den EV Berchtesgaden. 4:4 hieß es nach 60 aufregenden Minuten. Im Penaltyschießen setzte sich der Liga-Konkurrent durch einen Treffer von Stefan Fegg durch. »Wir haben jetzt noch zweimal Training, bevor es am kommenden Sonntag gegen Dachau ernst wird«, meinte Trainer Thomas Schwabl.

Anzeige

Er fügte hinzu: »Wenn du gegen Trostberg kleine Fehler machst, dann fallen halt die Tore. Das Ergebnis ist etwas zu hoch, auch wir haben gute Chancen gehabt.« Vor allem beim Umschalten von der Defensive in die Offensive zeigte sich ein Klassenunterschied. Die Chiefs zelebrierten das beinahe perfekt.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase brachte Josef Mayer die Gäste in Führung. Im zweiten Drittel ging DEC-Torhüter Peter Zeller vom Eis, für ihn kam Sebastian Fröhlich. Er machte gleich beim 2:0 durch Wayne Grapentine keine glückliche Figur. Grapentine stellte mit einem schönen Solo auf 3:0.

Im letzten Drittel waren die Tore von Florian Wehle und Florian Schwabl zum 5:0 nur noch die logische Konsequenz der Trostberger Stärke. Erfreulich war die geringe Zahl der Strafen mit jeweils zehn Minuten auf beiden Seiten. »Da wollte sich keiner wehtun und das ist gut so«, zeigte sich Trostbergs Teammanager Stefan Feldner erleichtert.

Mehr los auf der Strafbank war beim Spiel der Inzeller gegen Berchtesgaden. »Sie haben uns mit dem körperbetonten Spiel anfangs überrascht«, gab Schwabl zu. In der Folge entwickelte sich ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Spiel.

Eine erfreuliche Mitteilung für die Inzeller gab es vom Verband. Nach der verbalen Auseinandersetzung im Spiel gegen Bad Aibling mit seinem Gegenspieler muss Andi Wieser mit keinen weiteren Konsequenzen wie einer Sperre rechnen. Am kommenden Sonntag (17 Uhr) geht es für den DEC Inzell in der heimischen Max-Aicher-Arena gegen den ESV Dachau erstmals um Punkte.

DEC Inzell - EV Berchtesgaden 4:5 n. P. (1:0/1:3/2:1/0:1): Tore: 1:0 (15.) Michael Eberlein, 2:0 (26.) David Stöberl, 2:1 (27.) Stefan Fegg, 2:2/2:3, (35./39.) 3:3/4:3 (56./57.) Thomas Plenk, 4:4 (59.) Christian Fegg (Penalty: Stefan Fegg). – Strafen: DEC (18 + 20) - EVB (23 + 30). – Zuschauer: 60.

DEC Inzell - Trostberg Chiefs 0:5 (0:1/0:2/0:2): Tore: (13.) 0:1 Josef Mayer, (13./36.) 0:2/0:3 Wayne Grapentine, (52.) 0:4 Florian Wehle, (53.) 0:5 Florian Schwabl. – Strafen: DEC (10) - Chiefs (10). – Zuschauer: 120. SHu