weather-image
31°

Spannender Vierkampf um die Vizemeisterschaft

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Susanne Seidl  (links) tritt mit der DJK Traunstein am Samstag zuhause an,  während  Elisabeth Vogel  und der TSV Chieming auswärts ran müssen. (Foto: Wirth)

Nach der Pause um Ostern sind bei den Fußballdamen an diesem Wochenende nun wieder alle Teams im Einsatz. In der Landesliga Süd warten die Damen des SV Saaldorf weiter auf den ersten Sieg in diesem Jahr. Damit hat das Team von Caro Maric auch seine durchaus gute Ausgangsposition bereits verspielt, denn für den Tabellendritten ist die Meisterschaft nun wohl außer Reichweite. Tabellenführer FC Forstern hat mittlerweile nämlich satte 13 Punkte Vorsprung und hat in dieser Saison bisher noch kein Spiel verloren. Den Abstand auf den Spitzenreiter könnte Saaldorf nun zumindest ein wenig wieder verkürzen, denn es kommt zum direkten Duell. Aber ob Forstern am Samstag um 17.15 Uhr zuhause das erste Mal Federn lassen wird, bleibt abzuwarten.


DJK Otting hat am Wochenende spielfrei

Anzeige

In der Bezirksoberliga ist die DJK Otting an diesem Wochenende spielfrei. Dennoch schauen die DJKlerinnen ganz genau, was die Konkurrenz machen wird. »Wir sind gespannt auf die Ergebnisse der anderen Partien, welche zum Teil recht aussagekräftig für uns in Bezug auf den Klassenerhalt sein dürften. Schließlich weisen dann nahezu alle Mannschaften die gleiche Anzahl Spiele auf«, sagt Ottings Sprecherin Michaela Kurz. Ihr Team wird die nächsten Wochen auf Lisa Seehuber (Sprunggelenksverletzung) verzichten müssen. Zudem ist die Saison für Torfrau Alex Schörgenhofer (Kreuzbandriss) zu Ende.

Die DJK Traunstein kämpft in der Bezirksliga Gruppe I zumindest noch um die Vizemeisterschaft. Der Titel dürfte hingegen bereits außer Reichweite liegen für den Tabellenzweiten, denn Spitzenreiter TSV Grafing hat bereits acht Punkte Vorsprung. Doch der Kampf um den zweiten Platz verspricht noch Spannung. Denn neben Traunstein (23 Punkte/11 Spiele) haben auch noch der FC Forstern II (22/11), der VfL Waldkraiburg (22/11) und auch die BSG Taufkirchen (20/11) Chancen darauf. Die DJK Traunstein hofft nun am Samstag um 16 Uhr auf einen Heimsieg gegen die Sportfreunde Gmund-Dürnbach. Zudem könnte es für die DJK Schützenhilfe von den beiden anderen heimischen Teams in dieser Liga geben: Denn Aufsteiger TSV Fridolfing bekommt es am Samstag um 17 Uhr auf eigener Anlage mit Taufkirchen zu tun. Der TSV Chieming reist am Sonntag um 10 Uhr zu Forstern II. Sowohl Fridolfing als auch Chieming kämpfen noch gegen den Abstieg – und daher werden sie alles daran setzen, den Favoriten ein Bein zu stellen.

Der SV Waldhausen ist plötzlich mittendrin im Aufstiegsrennen. Der Absteiger ist in der Kreisliga Gruppe III aktuell Tabellendritter (19 Punkte/11 Spiele) und punktgleich mit dem Zweiten SV Prutting (19/11) und dem Ersten SC Rechtmehring (19/10). Waldhausen möchte nun vorne dran bleiben, um die direkte Rückkehr in die Bezirksliga vielleicht doch noch realisieren zu können. Waldhausen spielt am Samstag um 18 Uhr gegen die SG Kirchweidach/Halsbach. Auch der SV Saaldorf II als Viertplatzierter (18/11) ist noch oben mit dabei. Mit einem Sieg am Sonntag um 15 Uhr beim Rangfünften TSV Neubeuern (18/11) könnte die Landesliga-Reserve einen direkten Konkurrenten abschütteln.

Vachendorf will Negativtrend stoppen

Den Start in die Frühjahrsrunde hat sich der SC Vachendorf in der Kreisklasse Gruppe III anders vorgestellt. Aber einige Verletzte machten dem Team einen Strich durch die Rechnung und so gab's zuletzt zwei Niederlagen. Vachendorf ist die Tabellenführung daher erst einmal los. Die SG Seeon/Pittenhart (21/10) ist nun Erster vor Vachendorf (21/10), der SG Söllhuben (18/9) und dem ASV Kiefersfelden (16/9). Vachendorf bekommt es am Samstag um 16 Uhr mit dem FC Hammerau zu tun. Die SG Seeon/Pittenhart muss am Sonntag um 18 Uhr zum TSV Polling. Kiefersfelden und Söllhuben treffen am Samstag um 16 Uhr aufeinander. Die DJK Nußdorf ist am Samstag um 13.15 Uhr beim SC Inzell gefordert.

Die SG Oberteisendorf/Petting/Weildorf bekommt am Samstag um 17 Uhr in der A-Klasse Gruppe V einen schweren Brocken serviert. Der Sechste muss zum Zweiten TSV Altenmarkt reisen, der im Endspurt noch Spitzenreiter SV Erlbach abfangen möchte. SB