weather-image
21°

Spannender Sport im Festzelt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Traunsteiner Ringer treten im Festzelt auf dem Traunsteiner Frühlingsfest an. Mit dabei ist auch Halbschwergewichtler Gökhan Tetik (rotes Trikot). (Foto: Wittenzellner)

Das traditionelle Ringen im Festzelt findet auch in diesem Jahr wieder statt. Auch in diesem Jahr ist der TV Traunstein wieder mit einem Mannschaftskampf im Festzelt auf dem Traunsteiner Frühlingsfest vertreten. Das Ringer-Mattenduell findet am heutigen Samstag statt. Beginn ist um 14.30 Uhr auf dem Festplatz.


Gegner ist in diesem Jahr der Landesligist TSV Berchtesgaden, der im vergangenen Jahr als Tabellenvierter in der Landesliga Süd abschloss und als einziges Team praktisch mit ausschließlich eigenen Ringern eine gute Leistung bot. Der TSV hat eine Reihe von jungen, erfolgreichen Ringern in seinen Reihen und dürfte dem TVT einen Kampf auf Augenhöhe bieten. Gegebenenfalls kommen noch einige Gastringer hinzu.

Anzeige

TVT mit Petrov, Stoyanov und Ersayin

Traunstein sieht den Wettkampf auch als eine Standortbestimmung für die im September beginnende Saison und will mit einer starken Aufstellung antreten. Wie schon im vergangenen Jahr wird auch der bulgarische Spitzenringer Plamen Petrov (75 kg, Greco) mit dabei sein. Daneben wird sein Landsmann Dimitar Stoyanov (75 kg, Freistil) erstmals für Traunstein auf der Matte stehen. Die beiden weiteren bulgarischen Ringer im Traunsteiner Team, Ivan und Borislav Dobrev (75 kg und 86 kg, Freistil) sind hingegen noch nicht vor Ort. Auch die Traunsteiner Zwillinge Artur und Eduard Tatarinov (66 kg, Greco und 75 kg, Freistil) werden ihr Können zeigen – letzteren plagt allerdings noch eine Verletzung. Nach seiner Verletzung im vergangenen Jahr wird auch erstmals wieder Alexej Patalaschko (86 kg, Greco) für den TVT ringen. Auch der Traunsteiner Neuzugang Mahsun Ersayin (66 kg, Freistil) gibt seine Visitenkarte ab.

Beide Teams sind sich einig, dass die Werbung für den Ringsport im Vordergrund steht, entsprechend attraktiv wurden die Wettkampfpaarungen von den beiden Trainern Petar Stefanov (Traunstein) und Uwe Petersen (Berchtesgaden) zusammengestellt. »Wir sind sicher, dass Ringsportfreunde und solche, die vielleicht zum ersten Mal bei einem Mannschaftskampf dabei sind, auf ihre Kosten kommen werden«, betont Stefanov.

Auch werden eine Reihe von Nachwuchskämpfen ausgerichtet – eine gute Möglichkeit, für die jungen Ringer, weitere Wettkampferfahrung zu sammeln. awi