weather-image
22°

Spannende Zweikämpfe bei besten Bedingungen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sie holte sich den Sieg bei den Schülerinnen 12: Rebecca Ladwig vom SV Oberteisendorf (rechts), hier vor Hannah Trinkwalder. (Foto: Trinkwalder)

Rund 300 Teilnehmer gingen im Rahmen der Bioteaque-Langlauftournee des SV Chiemgau am Aschauerweiher (Bischofswiesen) an den Start, davon rund 240 in den Wettbewerben mit Zeitnahme und gut 60 auf dem Funtrail. Bei den Wettkämpfen mit Zeitnahme gab es diesmal einen Doppelstart in Skating-Technik. Das heißt, es gingen je zwei Läufer oder Läuferinnen gleichzeitig ins Rennen.


Da zudem die Aufstellung der »Laufpaare« nach der Cup-Wertung erfolgte, trafen meist zwei gleichwertige Sportler aufeinander und eben auch fast wie in einem »Finale« die Favoriten. Das führte zu oft spannenden Rennen.

Anzeige

Doch nicht nur deshalb erwies sich der vorletzte Wettbewerb dieser Wettkampfserie als sehr gelungen. »Endlich hatten wir mal Sonnenschein, das hatte bei den vorherigen Wettkämpfen in dieser Saison gefehlt«, freut sich Gauschülertrainerin Michaela Hofmeister. Noch besser: Die Lage ist einfach wunderschön, man hatte einen tollen Ausblick auf den Watzmann.« Außerdem wurde diesmal im Langlaufgebiet am Aschauerweiher auf anderen Strecken als dort bislang gewohnt gelaufen. »Und die waren mit abwechslungsreichen Anstiegen und Abfahrten hervorragend zu laufen, das hat den Aktiven richtig Spaß gemacht.«

Schon in den Klassen S 9 und S 10 (je 1,2 km) ging es flott zur Sache. In der S 9 gab es einen Doppelsieg des SC Ruhpolding durch Veit Hoiß vor Leopold Rose. In der S 10 waren Sieger Xaver Eder (WSV Aschau) sowie seine Verfolger vom SV Oberteisendorf, Marius Ladwig und Michael Steinmaßl, nur um wenige Sekunden getrennt. Auch hier sorgte das »Spitzenduell« Eder gegen Ladwig für ein packendes Rennen.

Knapp siegte auch bei den Mädchen der S 9 Maria Hinterbrandner vom gastgebenden WSV Bischofswiesen vor Jessica Goldhahn (SC Ainring), die nur um 0,2 Sekunden Rang 2 vor Anika Peters (SC Traunstein) holte. In der S 10 blieben Siegerin Antonia Seidl (SC Ruhpolding) und Antonia Schramm (WSV Aschau) noch unter der Fünf-Minuten-Marke.

Auf der 2,4-km-Strecke überragend war S-11-Gewinner Kilian Robl (WSV Bischofswiesen/8:22,4), der hier die Tagesbestzeit vor S-12-Sieger Finn Bauer (WSV Aschau) aufstellte. Bei den Schülerinnen 11 setzte sich Anna Thaurer vom WSV Kiefersfelden an die Spitze, in der S 12 gewann Rebecca Ladwig (SVO) vor ihrer Vereinskollegin Hannah Trinkwalder.

Auf der 3,2-km-Strecke feierten in der S 13 Franz Tusl und Lorenz Hasenknopf einen Doppelsieg für den Gastgeber, bei den Mädchen lag Johanna Eckel (SC Ainring) vorne.

Mit 3,9 Sekunden Vorsprung setzte sich Korbinian Fagerer (SVO) in der S 14 (4 km) vor Nikolaus Egger (TSV Marquartstein) durch, S-15-Sieger Elias Seidl (SC Ruhpolding) unterbot als Einziger auf dieser Distanz die Elf-Minuten-Marke. Schnellstes Mädchen war S-15-Gewinnerin Julia Kink (WSV Aschau), doch auch S-14-Gewinnerin Anna Geistanger (SC Eisenärzt) blieb gerade einmal um 0,1 Sekunden über der Zwölf-Minuten-Marke.

Klar schnellste Teilnehmerin auf der 6-km-Distanz war U-20-Siegerin Lena Bächle (SV Oberteisendorf). Je 8 km hatten männliche Jugend und Männer zu absolvieren. Hier sorgte Patrick Winkler (SC Hammer) für die Bestzeit, schnellster Jugendlicher war Alan Brandstetter (WSV Aschau).

Der nächste Wettkampf der Bioteaque-Langlauftournee findet am morgigen Samstag ab 10 Uhr in Sachrang statt. Gelaufen wird ein Massenstart in klassischer Technik. Es ist das letzte Rennen der Saison im Rahmen der Tournee, deren Gesamtsiegerehrung für Samstag, 6. April in Vachendorf geplant ist. who