weather-image
18°

Spannende Wettkämpfe beim Reit- und Fahrverein

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Sie wurde Stadtmeisterin im Springreiten in der Klasse Junioren/Junge Reiter: Paulina Hüttl vom Reit- und Fahrverein Traunstein. (Foto: Wirth)

Zu einer rundum gelungenen Veranstaltung wurde die 22. Traunsteiner Stadtmeisterschaft im Reiten. Die Wettbewerbe wurden vom Reit- und Fahrverein Traunstein ausgerichtet und auf dessen Anlage in Geißing ausgetragen.


Dabei bekamen die erfreulich vielen Zuschauer guten Reitsport in den Disziplinen Dressur und Springreiten geboten. Hinzu kam als Einlage ein Wettbewerb »Jump and Run«, bei dem jeweils ein Teammitglied zu Pferd und eines zu Fuß den Parcours meistern musste. Hier holten sich Helene Fellner als Reiterin und Läufer Simon Fellner vom Reit- und Fahrverein Traunstein den Sieg.

Anzeige

Wettbewerbe in je drei Altersklassen

Insgesamt waren die Teilnehmerzahlen erfreulich. In beiden Disziplinen wurden in je drei Altersklassen – nämlich Jugend, Junioren/Junge Reiter und Senioren – die Meisterschaften ausgetragen. In der Dressur holte sich in der Jugend Tamara Reiter (PSG Traunstorf) den Titel, in der Klasse Junioren/Junge Reiter lag Christine Eckardt von Gastgeber RuFV Traunstein vorn und bei den Senioren Jacqueline Mork (PSG Traunstorf).

Emelie Strohmeier (RuFV Traunstein) war beste Springreiterin der Jugend, während ihre Vereinskollegin Paulina Hüttl sich in der Klasse Junioren/Junge Reiter an die Spitze setzte. Diese Klasse war bei den Springreitern mit über 20 Teilnehmern am stärksten besetzt.

Den Sieg in der Klasse der Senioren sicherte sich bei den Springreitern Sabine Strohmeier (RuFV Traunstein). Damit holten also Mutter (Sabine) und Tochter (Emelie) Strohmeier jeweils einen Titel.

Emelie Strohmeier war zudem sogar Zweite im Wettbewerb der Klasse Junge Reiter/Junioren geworden. Für die Stadtmeisterschaft kam sie in dieser Klasse aber nicht in die Wertung, weil sie hierfür zu jung ist.

Der Reit- und Fahrverein unter Leitung von 1. Vorsitzender (und Reitlehrerin) Kerstin Mallee erhielt von Zuschauern und Reitern großes Lob. »Das haben die gut über die Bühne gebracht, auch der Platz war hervorragend hergerichtet«, hieß es.

Zudem konnte heuer das Abreiten auf einem erst kürzlich mit viel Einsatz angelegten wunderschönen Reitplatz im Freien stattfinden. Dieser Platz ist eine gute Ergänzung für die reitsportliche Betätigung auf der Geißinger Anlage. Bei der Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit dem Stadtverband der Sportvereine Traunstein ausgetragen wird, herrschten gute Bedingungen.

Die Siegerehrung nahmen Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel und der Sportreferent, der Stadt, Uwe Steinmetz, vor. Wie Steinmetz betonte, sei der Wettbewerb nicht nur etwas Besonderes, sondern möglicherweise sogar etwas ganz Einmaliges: »So weit mir bekannt, ist das in Bayern die einzige Stadtmeisterschaft, die es im Reiten gibt«, sagte er. who