weather-image
20°

Spannende Rennen bei hervorragenden Bedingungen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Voller Einsatz: Rebecca Ladwig (Nr. 55, vorn) sicherte sich letztlich den Sieg bei den Schülerinnen 10, Hannah Trinkwalder (Nr. 54/beide SV Oberteisendorf) kam auf den dritten Platz.

Der 3. Wettbewerb der Sparkassen-Langlauftournee des Skiverbands Chiemgau wurde vom SC Eisenärzt als Andi-Wallner- und Sigi-Reiter-Gedächtnislauf ausgerichtet. Mit 334 Sportlern war die Veranstaltung sehr gut besetzt. Allein 225 Teilnehmer kamen bei den Rennen mit Zeitnahme ins Ziel, davon der Großteil bei den Schülern 9 bis 15.


»Die Bedingungen waren hervorragend, und in den Massenstart-Wettbewerben gab es viele spannende Kämpfe«, so Michaela Hofmeister aus dem Gautrainerteam. Zudem habe der SC Eisenärzt auch den Fun-Parcours ohne Zeitnahme für die jüngsten Teilnehmer – hier waren 109 Kinder am Start – »super gestaltet. Da gab es unter anderem Wellen und eine Tretorgel«, berichtet sie.

Anzeige

In der Skating-Technik lagen auf der 1,2-km-Strecke Kilian Robl (WSV Bischofswiesen) und Anna Thaurer (WSV Kiefersfelden) vorne. Zweiter der S 9 wurde Paul Geistanger von Gastgeber SC Eisenärzt.

Auf der 2,2-km-Distanz ging es vor allem bei den Buben der S 10 knapp zur Sache: Sieger Niklas Schramm (WSV Aschau) hatte gerade einmal 3,6 Sekunden Vorsprung auf den fünftplatzierten Anton Hasenknopf (WSV Bischofswiesen). Bei den Mädchen lag im Zweikampf um den Sieg Rebecca Ladwig (SV Oberteisendorf) nur um 0,8 Sekunden vor ihrer Vereinskollegin Lena Hofmeister. Von Rang 3 (Hannah Trinkwalder/SVO) bis Platz 7 (Amelie Spitzl/SVO) waren es nur 3,7 Sekunden Abstand, Hanna Huber (TSV Stein/St. Georgen/6.) fehlten nur 1,9 Sekunden auf einen Top-Fünf-Rang.

S-11-Gewinner Florenz Hasenknopf (WSV Bischofswiesen) blieb als einziger Sportler auf dieser Distanz unter der Sieben-Minuten-Marke. Den zweitplatzierten Luis Tradler (SV Oberteisendorf) trennten nur 1,6 Sekunden von Max Grimm (SC Aising-Pang/6.). Bei den S-11-Mädchen setzte sich Johanna Eckel (SC Aising-Pang) durch, die zweitplatzierte Antonia Reitmaier holte für den SC Traunstein einen Podestplatz.

Je 3,2 Kilometer hatten die S 12 und S 13 zu absolvieren. Hier waren S-13-Siegerin Julia Kink und ihre Vereinskameradin Lina Reichenberger schneller als die besten Buben und blieben unter 10 Minuten. Diese Zeit überschritt Korbinian Fagerer (S 12) als Schnellster der Buben hauchdünn, S-13-Gewinner wurde Marco Hofmeister (beide SVO). Bei den Mädchen der S 12 lag Lilly Stuffer (WSV Kiefersfelden) im Zweikampf um den Sieg nur um 1,4 Sekunden vor Anna Geistanger (SC Eisenärzt).

4,2 Kilometer hatten die Schüler und Schülerinnen S 14 zu absolvieren. Hier gab es bei den Buben ein bedauerliches Missverständnis: Aus der Führungsgruppe bogen Balthasar Strähhuber (SC Traunstein), Michael Daschiel (TSV Stein/St. Gerogen), Max Hanke, Ulrich Paale (beide SK Berchtesgaden) und Simon Bösl (TSV Siegsdorf) falsch ab und kürzten somit unabsichtlich ab. Um dieses Quintett nicht für die Gesamtwertung der Tournee chancenlos zu machen, wurden die Sportler nicht disqualifiziert, sondern erhielten eine Acht-Minuten-Zeitstrafe. Von den weiteren Spitzenathleten dieser Klasse holte sich Markus Scheck (WSV Aschau) den Sieg vor Simon Pfaffinger (WSV Reit im Winkl).

Bei den Mädchen war einmal mehr Lisa Zinecker (SVO) nicht zu schlagen und verwies Sophia Diesl (WSV Reit im Winkl) und Christina Enzinger (SVO) auf die Plätze.

Je 5,2 Kilometer absolvierten die S 15, die Jugendklassen und die einzige Damenläuferin Kathrin Obermayer. Die Sportlerin des SC Eisenärzt war schneller als die einzige Jugendliche im Feld, Theresa Huber (SC Vachendorf), deren Vereinskollegin Lena Hartl (S 15) schnellste weibliche Teilnehmerin war.

Die absolute Bestzeit gelang hier Flori Stasswender (SC Vachendorf/14:26,0), der sich um 4,4 Sekunden vor Lukas Stuffer (WSV Kiefersfelden) durchsetzte.

7,2 Kilometer hatten die Männer zu absolvieren, bei denen Patrick Winkler (SC Hammer) knapp vor Mich Mayer (WSV Reit im Winkl) gewann. Dritter wurde Rainer Scharf (TSV Stein/St. Georgen), dessen Vereinskollege Herbert Daschiel Fünfter. Der TSV Stein verbuchte mit Rang 4 von Maxi Scharf (S 15), Rang 8 (mit nur 7,8 Sekunden Rückstand auf Platz 5) von Michaela Scharf (S 13), Rang 5 von Martin Daschiel (S 12) und Platz 6 von Hanna Huber (S 10) viele weitere gute Platzierungen.

Dass die Siege in den Schülerklassen sich auf sechs Vereine verteilten und noch acht weitere Vereine Podestplätze einheimsten, zeigt die Ausgeglichenheit im Chiem- und Inngau. Am erfolgreichsten war aber wieder der SV Oberteisendorf (vier Siege und sechs weitere Top-3-Plätze). Für den heimischen Nachwuchs geht es am kommenden Wochenende mit den Bayerischen Meisterschaften in Hirschau weiter, ehe am Wochenende 11./12. Februar der nächste Wettbewerb des Deutschen Schülercups in Krün ansteht. Nächster Wettkampf der Sparkassen-Langlauftournee ist die Veranstaltung des SC Hammer am Samstag, dem 18. Februar (Sprint klassische Technik). who