weather-image
27°

Spannende Rennen bei guten Bedingungen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ein lange Zeit enges Rennen gab es bei bei der S 14. Hier führt bereits Julia Kink, die spätere Siegerin, vor der Drittplatzierten Lina Reichenberger. Ganz hinten die spätere Zweite, Lina Geistanger. Im »Gelben Trikot« läuft Ionna Mara Benberg. (Foto: Romy Angerer)

Hervorragende Bedingungen herrschten auch beim dritten Wettkampf der Saison im Rahmen der Bioteaque-Langlauftournee im Rahmen der Sparkassencups des Skiverbands Chiemgau. In Sachrang wurden rund 200 Sportler mit Zeitnahme gewertet, 92 Kinder gingen in den Fun-Trail ohne Zeitnahme.


»Und die Streckenführung bei diesem Parcours war wirklich schön und abwechslungsreich, die Ausrichter haben sich da viel einfallen lassen«, lobt Gau-Schülertrainerin Michaela Hofmeister. Zudem hatte Ausrichter WSV Samerberg trotz des Neuschnees auch die Wettbewerbs-Strecken »top hergerichtet, das war für ihre Premiere als Ausrichter wirklich hervorragend.«

Anzeige

Auch Langlauf-Sportwartin Romy Angerer zeigte sich sehr angetan von der organisation durch den WSV Samerberg. »Das war alles sehr professionell, sogar Transponder kamen zum Einsatz«, so Angerer. Am Start waren sogar einige Biathleten. Sie nutzten den Wettkampf als Generalprobe für die Bayerischen Langlauf-Meisterschaften am Wochenende, die im klassischen Stil gelaufen werden.

Und so konnte der Nachwuchs mit großem Eifer den Wettbewerb in klassischer Technik im Massenstart bestreiten. Dass es auf den kürzeren Strecken geringe Zeitabstände geben würde, war ohnehin zu erwarten, doch auch auf der 5-km-Distanz wurde es noch ganz eng.

So setzte sich bei den Schülern 15 auf der 5-km-Strecke Balthasar Strähhuber (SC Traunstein) um eine Sekunde vor Simon Pfaffinger (WSV Reit im Winkl) durch, auch die Verfolger Silvio Riehl (+ 5) und Linus Maier (beide WSV Aschau/+ 7) folgten dicht dahinter. Ebenfalls nur eine Sekunde Vorsprung hatte S-15-Siegerin Lisa Zinecker (SV Oberteisendorf) vor Sophia Diesl (WSV Reit im Winkl).

Gerade mal drei Sekunden betrug die Differenz bei den Schülern 14 zwischen Sieger Tobias Kroiß (TSV Siegsdorf) und Elias Thiering (SC Vachendorf). Dagegen konnte sich bei den Schülerinnen 14 Biathletin Julia Kink (WSV Aschau) doch etwas deutlicher von Lina Geistanger (SC Eisenärzt) absetzen.

Auf der 2,5-km-Strecke waren die ersten drei Buben der S 13 – Marinus Zenz (SLV Bernau), Korbinian Fagerer (SV Oberteisendorf) und Nikolaus Egger (TSV Marquartstein) noch unter der Zehn-Minuten-Marke, bei den Mädchen der S 13 bleib das führende Trio unter 11 Minuten.

Es gewann Sonja Mayer (SC Hammer/10:27). Dahinter wurden Anna-Carlotta Bachmann (SC Vachendorf) und Lilly Stuffer (WSV Kiefersfelden/je 10:45) sogar zeitgleich als Zweite gewertet.

Der jüngste Nachwuchs in den Wertungsklassen – von der S 9 bis S 11 – hatte eine ca. 2 km lange Runde zu absolvieren. Und hier war S-11-Siegerin Lena Hofmeister (SV Oberteisendorf/8:28) sogar etwas schneller als S-11-Buben-Sieger Kilian Pfaffinger (8:32).

»Wir haben gesehen, dass im Langlauf und Biathlon in der S 14 und S 15 gute Arbeit im Gau geleistet wird. Es gibt verschiedene Sieger und enge Zeitabstände. Das Team ist der Star«, betonte Angerer.

Als nächster Wettkampf der Tournee ist am Sonntag, 4. März (10 Uhr) beim SC Aising-Pang ein Massenstart in der Skating-Technik geplant. Ausgetragen werden sollen die Wettbewerbe wiederum in Sachrang. Voraussichtlich am Samstag, 10. März soll dann die Veranstaltung des SC Hammer – ein Sprint in klassicher Technik – nachgeholt werden. Voraussetzung dafür ist natürlich eine passende Schneelage. who/SHu