weather-image
19°

Spannende Fernduelle um den Titel

5.0
5.0

Die Fußballerinnen des SV Saaldorf haben ihr Saisonziel verpasst: Trotz einer tollen Rückrunde in der Landesliga Süd können sie zwei Spieltage vor dem Ende nicht mehr Vizemeister hinter Meister FC Moosburg werden. Diesen Titel hat der FC Forstern sicher.


Saaldorf kann aber immerhin noch einen Platz gut machen und zumindest den FV Obereichstätt vom dritten Platz verdrängen – vorausgesetzt die Truppe von Trainerin Karo Maric erledigt ihre Hausaufgaben und der Gegner rutscht noch einmal aus. Denn noch hat Obereichstätt zwei Punkte Vorsprung auf Saaldorf. Der SVS muss am Samstag um 14 Uhr zum TSV Ottobeuren reisen. Der Gegner braucht noch jeden Punkt, um das Abstiegsgespenst vertreiben zu können.

Anzeige

Ganz eng wird es auch für den TV Altötting. Das Team aus der Wallfahrtsstadt hat als Vorletzter drei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Zwei Siege müssen wohl her, um den Klassenerhalt doch noch zu schaffen. Aber der Gegner am Samstag, der Rangzweite FC Forstern, wird es dem TVA alles andere als leicht machen. Anstoß ist um 18 Uhr.

Die DJK Otting hat in der Bezirksoberliga stressige Schlusswochen vor sich. Nach dem Spiel gestern Abend gegen den FFC Wacker München III (Ergebnis nach Redaktionsschluss) steht am Samstag um 17 Uhr nun das nächste Heimspiel gegen den FSV Höhenrain auf dem Programm. »Mit Höhenrain kommt ein Gegner zu uns, der schwer einzuschätzen ist«, sagt Ottings Sprecherin Michaela Kurz. Dennoch möchte Otting drei Punkte einfahren. Dann steht für Otting gleich die nächste Englische Woche an. Die DJK empfängt an Christi Himmelfahrt, 29. Mai, um 17 Uhr den FC Kochelsee.

Der SV Waldhausen hat eine Saison mit Pleiten, Pech und Pannen hinter sich. Das Schlusslicht der Bezirksliga Gruppe I möchte sich nun mit Anstand aus der Liga verabschieden. Die Sportfreunde Gmund-Dürnbach sind am Samstag um 14 Uhr zu Gast.

Auch die DJK Traunstein hat am Samstag um 16 Uhr ein Heimspiel gegen den TSV Otterfing. Für Traunstein geht es um den dritten Platz, während Spitzenreiter Otterfing um die Meisterschaft kämpft. Der dritte Rang ist auch für den TSV Chieming noch möglich. Chieming ist punktgleich mit Traunstein und hat auch noch ein Spiel weniger ausgetragen als der Konkurrent. Chieming hat es aber ebenfalls mit einem Meisterschaftskandidaten zu tun. Denn am Sonntag um 14.30 Uhr geht es zum Rangzweiten VfL Waldkraiburg, der wiederum im Schlussspurt Otterfing noch abfangen möchte.

In der Kreisliga Gruppe III liegt die SG Fridolfing/Leobendorf auf Meisterschaftskurs. Allerdings muss der Spitzenreiter noch ein paar Punkte sammeln, denn die Verfolger ließen sich bisher nicht abschütteln. Nun kommt am Samstag um 17 Uhr der Tabellenvierte TSV Neubeuern. Theoretisch könnte der Gast auch noch Meister werden.

An Spannung ist die Kreisklasse Gruppe VII wohl kaum mehr zu überbieten. Die DJK Nußdorf und der SV Saaldorf II liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft. Erfüllen die beiden Teams jetzt ihre letzten Aufgaben, dann läuft alles auf ein Finalspiel am letzten Spieltag hinaus. Denn am Samstag, 31. Mai, um 17 Uhr ist Nußdorf Gastgeber gegen Saaldorf II. Sind übrigens beide Mannschaften nach dem letzten Spieltag punktgleich, dann gibt es ein Tabellenbereinigungsspiel. Das teilte der Bayerische Fußballverband (BFV) auf Anfrage des Traunsteiner Tagblatts mit. Zuvor muss die DJK am Samstag um 16 Uhr zum SC Vachendorf. Saaldorf II spielt am Samstag um 15 Uhr gegen den TSV Trostberg.

Für die neue Saison wird übrigens wieder eine A-Klasse eingeführt. Künftig wird es daher nur noch eine Kreisklasse mit zehn Mannschaften geben. Das bedeutet: Der Erste steigt in die Kreisliga auf, der Zweite und Dritte bleiben in der Kreisklasse, alle anderen Teams kommen in die A-Klasse. SB