weather-image
15°

Sogar einen Vizeweltmeister hat der Verein

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SRV-Vorsitzender Hans Fenzl ehrte den 14-jährigen Lukas Hesse, der bei der Optimist-Weltmeisterschaft mit dem »Team Deutschland« den zweiten Platz errang. (Foto: Müller)

Nach dem Willen der Mitglieder bleibt Hans Fenzl für weitere drei Jahre an der Spitze des Seebrucker Regattavereins (SRV). Dieser nahm die Wahl im Rahmen der Jahreshauptversammlung an, betonte aber zugleich, dass »das keine Dauerlösung ist«, denn er mache das jetzt schon ewig – seit 1971 als Vorstandsmitglied und seit 1989 als Vorsitzender. Zu Fenzls Stellvertreter wurde Matthias Lang bestimmt, neuer Jugendleiter ist Felix Meggendorfer. Schatzmeisterin bleibt Sabine Kolbinger; als Schriftführer fungiert weiterhin Klaus Marquardt. Weitere Mitglieder der Vorstandschaft sind Robert Kolbinger (Erster Wettfahrtleiter), Hubert Kerschbaumer (Erster Takelmeister), Manfred Pöschl (Sportleiter Klassen-Regatten) sowie Johannes Bandtlow (Sportleiter Yardstick-Regatten).


Vorsitzender Fenzl berichtete von 282 Vereinsmitgliedern. Die 300er-Grenze wolle man nun bald knacken. Das Juni-Hochwasser habe trotz der prekären Situation am Bootshaus nur einen geringen Schaden verursacht. Sportlicher Höhepunkt war die Internationale Deutsche Meisterschaft in der olympischen Laser-Klasse. Zu der hochklassigen Konkurrenz durfte man am Chiemsee auch zwei Olympia-Teilnehmer begrüßen.

Anzeige

Wie vom Landessportverband empfohlen, segnete die Versammlung einstimmig eine Satzungsänderung zur Haftungsbegrenzung ab. Es könne nicht sein, dass »wir bei unserer ehrenamtlichen Vereinstätigkeit auch noch persönlich haften. Da müssen wir uns absichern«, hatte der Vorsitzende vor der Abstimmung appelliert.

Laut Schatzmeisterin Kolbinger seien die vergangenen zwei Jahre »gut gelaufen« und trotz diverser Investitionen »werden die Schulden langsam weniger.« Nach dem Rückblick auf die Regatten erinnerte Wettfahrtleiter Kolbinger daran, dass – egal, ob 11 oder 100 Schiffe am Start seien – acht bis zehn Mitglieder für die Organisation auf dem Wasser benötigt werden.

Für seine 40-jährige Mitgliedschaft beim SRV ausgezeichnet wurde Gustl Trimpl senior. Ebenfalls auf vier Jahrzehnte Vereinszugehörigkeit zurückblicken können die nicht anwesenden Herbert Zapf und Johannes Rößler, der mit 90 Jahren ältestes SRV-Mitglied ist. Für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde Inge Wicht. Ebenfalls seit 20 Jahren dabei sind Udo Ganss, Peter Stocker junior und Wolfgang Wagner.

Auch im sportlichen Bereich standen einige Ehrungen an: Bei der SRV-Vereinsmeisterschaft mit 45 Teilnehmern und elf Wettfahrten krönte sich Stefan Stefula vor Manfred Götz und Klaus Ballerstedt zum Vereinsmeister (Plätte). Jugendmeister (Laser Radial) wurde Lena Straßer vor Niclas Mittermaier und Leon Loferer. Spitzenleistungen wurden auch bei der Landesmeisterschaft erzielt. Die beste Vereinsmannschaft bei der Bayerischen Team-Race-Meisterschaft stellten Emelie Hesse, Paul Korn, Luca Zürcher und Ric Dockweiler (Optimist).

Christian Wolter siegte bei der Baden-Württembergischen Landesmeisterschaft (29er). Der dritte Rang bei der Bayerischen Jugendmeisterschaft (29er) ging an Valentin Jell. Hannes Brochier sicherte sich Bronze bei der WM (6mR) und Christian Springer wurde bei der Internationalen Österreichischen Meisterschaft (Tempest) Titelträger.

Besonders hervorgehoben wurde die Leistung des 14-jährigen Lukas Hesse, der bei der Optimist-Weltmeisterschaft am Gardasee mit dem »Team Deutschland« den zweiten Platz hinter Singapur und vor Italien belegte. In der Einzelwertung sicherte sich der erste Opti-WM-Teilnehmer des SRV den siebten Rang. Ein Sonderlob erhielten die Übungsleiter Günther und Monika Pecher, die als »Trainer des Jahres« ausgezeichnet wurden. mmü

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein