weather-image

Skispringer Thomas Dufter geehrt

0.0
0.0

Kleiner Rahmen – ganz groß: Kurzfristig wurde ein Empfang für Thomas Dufter, den zweifachen Medaillengewinner bei den Olympischen Jugend-Winterspielen (EYOF) in Rumänien, im Gasthof Hörterer organisiert, dem unter anderem Siegsdorfs Bürgermeister Thomas Kamm, der Vorsitzende des Skiverbands Chiemgau Peter Hüttinger sowie die Ehrenmitglieder des SC Hammer, Hans Geisreiter und Thomas Dufter (nicht mit dem Geehrten verwandt), beiwohnten.


Die Anwesenheit von Siegsdorfs Bürgermeister Thomas Kamm war nicht nur in seinem Amt begründet, sondern auch damit, dass die Familien Kamm und Dufter seit vielen Jahren miteinander befreundet sind. Kamm hatte deshalb doppelt Grund zur Freude: als Gemeindeoberhaupt und als Freund der Familie Dufter, der Thomas von Kindesbeinen an kennt.

Anzeige

Er wünschte dem jungen Skispringer, dass er weiter so sympathisch bleiben solle, wie er ist, und freute sich auch für den Verein SC Hammer; ganz besonders, weil am Tag des Medaillengewinns zudem »Pepi« Ferstl einen ausgezeichneten neunten Platz bei der Kandahar-Abfahrt von Garmisch erreichte.

Peter Hüttinger gratulierte im Namen des SVC. Er freute sich auch über das tolle Abschneiden der anderen Chiemgauer Athleten, besonders über die Siege von Marion Deigentesch und Dominic Reiter im Biathlon. Hüttinger lobte den SC Hammer für seine hervorragende Nachwuchsarbeit und gratuliert auch »Pepi« Ferstl.

Thomas Dufter bekam vom Verein als Geschenk die »Enzyklopädie des Skispringens« in der schon einige Hammerer erwähnt sind. Vielleicht, so verlieh Vorstand Bernhard Kübler seiner Hoffnung Ausdruck, ist der Name Thomas Dufter in einer der zukünftigen Auflagen nachzulesen. Kübler betonte, dass der SC Hammer sehr stolz sei auf seine Erfolge und sich alle mit ihm freuten; vor allem für die Kinder, die dieser Tage neu mit dem Sprungtraining angefangen haben, habe Dufter jetzt schon eine Vorbildwirkung. Seine Silbermedaille hat Thomas Dufter dem SC Hammer überlassen – für den Vereinsschaukasten im Gasthaus Hörterer.

Kübler würdigte auch die Eltern des talentierten Skispringers, die ihm den Sport unter großen finanziellen Opfern ermöglichten; als kleine Anerkennung überreichte er Mutter Margit einen Blumenstrauß. Thomas Dufter selbst erhielt aus der Hand des Vorsitzenden als besondere Auszeichnung die Verdienstplakette des Vereins in Bronze für besondere Verdienste um den Sport und den Verein durch seine Medaillengewinne. Der SC-Vorsitzende wünschte dem jungen Sportler alles Gute auf seinem weiteren sportlichen Weg.

Mit zehn Jahren hat Thomas Dufter seinen ersten Wettbewerb für den SC Hammer absolviert – mit Inlinern beim Nordic-Sommercup. Beim Schüler-Langlaufcup wurde er in der Altersklasse 10 Zweiter der Gesamtwertung, ehe er ins Skispringerlager wechselte. Besondere Erfolge waren hier unter anderem der Sieg bei den OPA-Spielen 2011 in der J 16, drei Siege in seiner Altersklasse beim letztjährigen Löwenbräucup in Reit im Winkl sowie heuer der Sieg in der Gesamtwertung J 17 des Deutschland- Pokals. hw