weather-image
20°

Skiclub Traunstein ernennt zwei neue Ehrenmitglieder

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Beim SC Traunstein wurden zwei neue Ehrenmitglieder ernannt: Unser Bild zeigt (von links): Christian Spark (3. Vorstand), Sigi Ballauf, Thomas Gmeindl (1. Vorstand), Martin Brandner und Thomas Scheufele (2. Vorstand). (Foto: S. Huber)

Der SC Traunstein hat zwei neue Ehrenmitglieder. Bei der Jahreshauptversammlung des Clubs überreichte Vorstand Thomas Gmeindl an Martin Brandner und Sigi Ballauf die Auszeichnung.


Martin Brander ist seit 1980 im Verein und hat sich große Verdienste um den SC Traunstein erworben. »Vor allem die Chronik ist ihm immer am Herzen gelegen«, so Gmeindl. Sportlich haben Brandners drei Kinder Josefine und Elisabeth sowie Martin die Alpin-Abteilung geprägt. Sigi Ballauf war 1995 zum SC gestoßen und hatte dort als 2. Vorsitzender, aber auch als staatlich geprüfter Ski-lehrer und Trainer seine Spuren hinterlassen.

Anzeige

Auch Oberbürgermeister Christian Kegel lobte bei der Veranstaltung im Bräustüberl die tolle Arbeit des Skiclubs. Er wünschte den Mitgliedern im kommenden Winter mehr Schnee. Auch er habe es im vergangenen Winter nicht geschafft, sich die Bretter anzuschnallen.

Auch der Skibasar als großer Höhepunkt

In seinem Jahresbericht ging Gmeindl auf die Zahl der Mitglieder ein. Diese ist mit aktuell 506 stabil, knapp 210 davon sind Jugendliche. Neben dem sportlichen Geschehen war der traditionelle Skibasar in der Franz-Eyrich-Halle einer der Höhepunkte.

Sportlich lief es bei den Alpinen nicht ganz perfekt, aber zufriedenstellend. Für viel Freude sorgten wieder die Biathleten und Langläufer. Trotz der mäßigen Schneeverhältnisse sei es gelungen, einen regelmäßigen Trainingsbetrieb durchzuführen. Vor allem die vielen neuen Übungsleiter stimmen die Vorstandschaft zuversichtlich. Sportliche Aushängeschilder des SC sind Skicrosserin Sabrina Weilharter, die Langläufer Lisa Scheufele und Jonas Dobler sowie Biathletin Lisa Spark. Außerdem ist Eva Ballauf im DSLV-Ausbilderteam dabei.

In den Berichten der Spartenleiter stellte der Verantwortliche der Skischule, Norbert Hußl fest, dass die meisten Trainingsmaßnahmen durchgeführt werden konnten. Die drei »Freitagsgruppen« umfassten 35 Kinder, 30 Kinder waren in den drei Samstagsgruppen integriert. Hußl sprach von einem guten Zulauf.

Für den Nordischen Bereich ist Andi Fichtner verantwortlich. Er wird künftig als Trainer beim DSV tätig sein. Sieben Trainer kümmern sich um knapp 40 Kinder, dazu kommen noch vier Athleten in der Jugend. Es gab Sommer- und Wintertrainingslager für die Gruppen »Tiger« und »Skittys«. Zudem richtete die Abteilung eine Reihe von Wettbewerben aus, zum Beispiel den Nordic-Sommercup, den XC3-Sparkassencup zusammen mit dem SC Inzell und den Meiche-Schier-Traditionslauf auf der Winklmoos.

Auch die sportlichen Erfolge können sich sehen lassen. Im Sparkassencup holte sich Antonia Reitmaier in der S 10 den Gesamtsieg. In der Vereinswertung kamen die jungen Langläufer des SC Traunstein auf den sechsten Platz unter 24 Vereinen. »Da brauchen wir uns vor den Ruhpoldingern oder Inzellern nicht zu verstecken«, freute sich Fichtner.

Biathletinnen Lisa Spark und Marlene Fichtner top

Bei den Bayerischen Meisterschaften im Biathlon gewann Marlene Fichtner in der S 13 den Massenstart und wurde Vizemeisterin im Sprint. Im Schülercup holte sie sich den Gesamtsieg in ihrer Altersklasse. Dazu kam auch der Titel mit der Staffel bei der Deutschen Meisterschaft.

Eine absolute Klasse-Biathletin ist mittlerweile Lisa Spark in der Jugend. In der kommenden Saison ist sie im C/D-Kader des DSV. In der vergangenen Saison wurde sie Zweite im Sprint bei den Deutschen Meisterschaften. Einzelsiege gab es beim Deutschlandpokal in Kaltenbrunn und beim Nordcup in Altenberg. In der Gesamtwertung des Deutschlandpokals erreichte sie den vierten Rang.

Diverse Erfolge erreichten die Nachwuchssportler des SC Traunstein im Rahmen des Schulsports. Einige Rückschläge musste bei den Damen Langläuferin Lisa Scheufele hinnehmen. Verletzungen sorgten dafür, dass es im vergangenen Winter nicht optimal für sie lief. »Da kommst du umso stärker wieder heraus«, machte Andreas Fichtner seiner Sportlerin Mut. Absolutes Aushängeschild der Langläufer ist Jonas Dobler. Mit dem 27. Platz im Gesamtweltcup war er bester Deutscher. Sechsmal schaffte er es im Weltcup unter die Top 15. In der Tour de Ski kam er als 17. ins Ziel.

Für den alpinen Bereich bemerkte Robert Pernath, dass im Bereich der U 10 bis U 16 insgesamt 24 Kinder aktiv sind. Acht ausgebildete Übungsleiter und Vreni Scheufele als staatlich geprüfte Skilehrerin kümmern sich um den Nachwuchs. In der vergangenen Saison wurden über 30 Trainingsmaßnahmen durchgeführt.

Sabrina Weilharter vom Pech verfolgt

Vom Pech verfolgt war wieder einmal Skicrosserin Sabrina Weilharter. Trotzdem biss sie sich nach Verletzungen durch den Europacup und kam dort dreimal in die Top 10. Bei der Deutschen Meisterschaft wurde sie Fünfte. Im Nordcup siegte in der U-12-Gesamtwertung Sophia Spark, zweite Plätze erreichten Valentin Kriechbaum (U 12) und Nadine Hentzschel (U 14). Dritter in der U 12 wurde Moritz Beutlhauser. In der Mannschaftswertung kam der SC Traunstein auf den dritten Platz. Im Sparkassencup stehen der Gesamtsieg für Lukas Uhrmann in der U 16 sowie ein vierter Rang von Laura Bartholomäus zu Buche. SHu