weather-image
26°

Skiclub Traunstein auf neuen Wegen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Thomas Scheufele (2. von links) mit den Sportlern (von links) Sabrina Weilharter, Lisa Scheufele, Eva Ballauf, Leon Bürger und Jonas Dobler.

Die Jahreshauptversammlung des Skiclubs Traunstein wurde in diesem Jahr in einem abwechslungsreichen Sommerfest mit Sonnwendfeuer verpackt.


Da der 1. Vorsitzende Thomas Gmeindl aus gesundheitlichen Gründen verhindert war, übernahm der 2. Vorsitzende Thomas Scheufele die Leitung und eröffnete die ordentliche Mitgliederversammlung mit der Begrüßung der anwesenden Ehrenmitglieder Sepp Frech und Hans Osenstätter sowie Stadtrat Uwe Steinmetz in Vertretung des Oberbürgermeisters der Stadt Traunstein.

Anzeige

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Ehrenmitglieder Dietmar Binder und Konrad Steinberger trug Scheufele den Jahresbericht des 1. Vorsitzenden vor. Mit 518 Mitgliedern hat der Skiclub weiterhin eine leicht wachsende Tendenz. Es wurden vier Vorstandssitzungen abgehalten. Ein wichtiges Thema war die Zukunft des Skilifts am Unternberg. Hier rief Scheufele nochmals die Mitglieder auf, doch zumindest mit einer Mitgliedschaft im Förderverein die letzten Rettungsversuche zu unterstützen.

Gute Zusammenarbeit

Beim Rückblick hob Scheufele die gute Zusammenarbeit der fast komplett neugewählten Vorstandschaft hervor. Ein Höhepunkt war wieder der große Traunsteiner Skibasar – hier lobte er den früheren Vorstand Stefan Zahnbrecher als erfahrenen Leiter.

Es wurden im Verlauf der Saison wieder zahlreiche Wettkämpfe ausgerichtet, beginnend mit dem Inliner-Geschicklichkeitswettbewerb beim Adelholzener Sommercup, einem Nordcup alpin, den Clubmeisterschaften alpin und nordisch, einem Kinder-Sparkassencup alpin und abschließend mit dem traditionellen Meiche-Schier-Gedächtnislauf auf Winklmoos.

Daneben wurde auch noch das Krankenhaus-Skirennen vom Skiclub ausgerichtet und im Rahmen der Kooperation »Auf die Plätze, fertig Ski« mit der Grundschule Haslach ein Langlauf-Schnuppertag für alle Schüler der 3. und 4. Klassen in Ruhpolding veranstaltet. Ein Lob wurde hier auch an Bernhard Dobler ausgesprochen, der durch die Präparierung der »Dobler-Loipe« in Haslach den Einstieg für viele junge Langlauftalente ermöglicht hatte.

Die Übungsleitersituation nimmt im Skiclub ebenfalls eine erfreuliche Entwicklung. Nach vier neuen geprüften Übungsleitern aus dem Vorjahr bestanden ihn Andi Beyer, Benedikt Scheid und Korbinian Hechfellner drei weitere Jugendliche die Prüfung. Es wurden in der abgelaufenen Saison 1582 Übungsleiterstunden von 20 aktiven Übungsleitern durchgeführt, die mit einem kleinen Präsent geehrt wurden.

Nach einem Dank an die Sponsoren und Liftbetreiber gaben die Referatsleiter ihre Saisonberichte ab.

Werner Bartholomeus (Ski alpin) sprach von einem erfolgreichen Jahr sowohl im Kinder- als auch im Schülerbereich, wo bei Nordcuprennen, Sparkassencups bis hin zu Deutschen Schülercups Siege und Podiumsplätze erreicht wurden. Maria Beyer gewann ihre Klasse im Sparkassencup und wurde Vierte im Deutschen Schülercup, Sophie Spark gewann ihre Klasse im Nordcup und im Sparkassencup und Fabian Zipfer und Laura Bartholomeus siegten im Nordcup, wo der Skiclub den 2. Platz in der Mannschaftswertung erreichte.

Diese Erfolge waren nur durch ein sehr abwechslungsreiches Training im Sommer und Winter der Trainer Hannes Namberger, Anita Bartholomeus, Tom Gmeindl, Toni Ösenstätter, Vreni Scheufele und Julia Skalic möglich.

Auch die Vereinsskischule mit den vielen jungen, engagierten Übungsleitern unter der Leitung von Norbert Hußl war wieder sehr aktiv mit sechs Gruppen und insgesamt 50 Kindern. Hier wurde die Basis für den Skilauf gelegt, was man bereits beim Abschlussrennen sehen konnte!

Dirk Sander sieht die Langläufer weiter im Aufwind. Bereits im Sommertraining wurden bei diversen Laufveranstaltungen Erfolge eingefahren.

Im Winter nahmen die Kinder an den sechs Wettkämpfen der Sparkassen-Langlauftournee teil. In der Gesamtwertung der Klasse S 10 erreichte der Skiclub bei den Mädchen mit Marlene Fichtner und Paula Schuhbeck einen Doppelsieg und bei den Buben mit Balthasar Strähhuber einen 2. Platz.

In der Mannschaftswertung schaffte der SC Traunstein schon nach zwei Jahren Training bereits den 6. Platz von 19 Vereinen im Chiemgau! Das ist sicher auch ein Verdienst der Trainer Marion Hohenwarter, Andi Fichtner und Dirk Sander.

Dann gab es einen weiteren Höhepunkt der Veranstaltung mit der Vorstellung der Kadersportler des Skiclubs durch Thomas Scheufele.

Die Nachwuchslangläufer des D/C-Kaders im DSV – Lisa Scheufele und Leon Bürger – wurden zunächst mit Fotos, Videos und Interviews begrüßt. Danach zeigte Eva Ballauf als Mitglied der Skilehrer-Nationalmannschaft ein Video von der Skilehrer-WM in Bulgarien und erzählte von ihrem Weg von einer Nachwuchsrennläuferin zu den Top-Berufsskilehrern in Deutschland.

Zum Schluss präsentierten sich die beiden Sportler mit olympischen Zielen – Jonas Dobler aus dem B-Kader der Skilanglauf-Nationalmannschaft und Sabrina Weilharter aus der Skicross-Nationalmannschaft.

Während Dobler, der von einem harten Training mit 8000 bis 10 000 Kilometern jährlich berichtete und trotzdem noch Spaß hat, wohl eher die Olympischen Spiele 2018 ins Visier nimmt, möchte Sabrina Weilharter, die auch von spektakulären Stürzen berichtete, bereits die Spiele 2014 in Sotschi in Angriff nehmen. Alle fünf Sportler zeigten sich sehr sympathisch als Vorbilder und erhielten jeweils einen Gutschein für einen Tandemflug mit dem Gleitschirm geschenkt.

Nach einem kurzen Ausblick in die neue Saison, die wieder mit dem Skibasar am 16./17. November ihren ersten Höhepunkt haben wird, legte Kassier Klaus Beyer den Kassenbericht mit einem positiven Ergebnis vor. Kassenprüfer Andreas Schuhbeck bescheinigte eine hervorragende Kassenführung.

Der 3. Vorsitzende Karl Heinz Zipfer erläuterte dann eine kleine Änderung in der Satzung bezüglich §5 Beendigung der Mitgliedschaft, die einstimmig beschlossen wurde. Anschließend konnten sich die Mitglieder schließlich zum großen Sonnwendfeuer, das von Norbert Hußl errichtet wurde, hinausbegeben.

Die Kinder der Langlaufabteilung organisierten noch einen Hindernisparcours für jedermann zum Mitmachen und erhoben eine kleine Startgebühr, die ausschließlich für ein Kinderhilfsprojekt gespendet wurde. ts