weather-image
-1°

Simone Mortier mit neuem Streckenrekord

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Simone Mortier vom SC Inzell war die schnellste Frau beim 5. Tüttenseelauf des SC Vachendorf. (Foto: Weitz)

Ein neuer Streckenrekord durch Simone Mortier vom SC Inzell und der abermalige Sieg von Florian Prambs (TSV Palling) prägten das Geschehen beim 5. Vachendorfer Tüttenseelauf, den wieder der SC Vachendorf veranstaltete.


Bei leichtem Nieselregen waren gut 90 Sportler auf den Strecken über 6 und 10 Kilometer am Start, wobei der 10-km-Hauptlauf die größere Resonanz fand.

Anzeige

Sieger bei den Herren wurde – wie im Vorjahr – Florian Prambs in 35:20 Minuten. Er verbesserte sich damit gegenüber dem Jahr 2012 um gut 26 Sekunden und gehörte der Männer-Hauptklasse an, die sehr stark besetzt war. Denn auch der Sechstplatzierte dieser Klasse, Sebastian Kammerlocher von der DJK Nußdorf (39:22) blieb auf der anspruchsvollen 10-km-Strecke noch unter der »magischen« Marke von 40 Minuten und wurde Gesamtzehnter.

Zu den vier weiteren Athleten aus der Hauptklasse, die unter die besten Zehn kamen, gehörten Max Bergmann, Matthias Mayer und Benjamin Bachmaier gleich drei Sportler des SC Vachendorf, hinzu kam der Traunsteiner Benjamin Fußstetter, der im Radsport dem RSV Irschenberg angehört.

Bergmann wurde Gesamtzweiter vor Herbert Beer (SV Saaldorf), der sich in der mit 19 Athleten am stärksten besetzten Altersklasse II vor Christian Hausner (TSV Grabenstätt) durchsetzte, der in der Gesamtwertung Achter wurde.

Aus der AK III kamen Sieger Hannes Wagner (TG Salzachtal) und der zweitplatzierte Albert Herzog (LG Gendorf/Wacker Burghausen) unter die besten Zehn der Gesamtwertung, aber auch der Waginger Alfons Kaindl und sein Mannschaftskollege Franz Rehrl (beide TG Salzachtal) überzeugten mit Zeiten von weniger als 41 Minuten.

In der AK I setzte sich Christian Ortner vom Laufteam des GTEV Trauntal durch. Eine starke Leistung zeigte auch Jugendsieger Philipp Stasswender (SC Vachendorf/Jg. 1999) mit seiner Zeit von 42:48 Minuten.

Bei den Damen gewann mit neuem Streckenrekord Simone Mortier vom SC Inzell in 40:32 Minuten. Sie verhinderte damit einen Doppelsieg des TSV Palling, denn sie verwies Titelverteidigerin Felicitas Schützinger vom TSV um zwölf Sekunden auf Rang 2. Schützinger verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um mehr als eine Minute. Gesamtdritte wurde Christine Hogger (SC Ainring) vor der schnellsten Läuferin des Gastgebers, Michaela Murner, sowie Eva Wögerbauer (Fa. Brückner).

Die 6-km-Strecke wurde vom Nachwuchs dominiert. Anuschka Lindert vom TSV Bergen gewann in 26:31 Minuten die Damenwertung und Quirin Wolf bei den Männern in 23:44 Minuten. Rund 40 Kinder machten sich mit viel Spaß an ihre Wettkämpfe über 200 m (ohne Zeitwertung) und 800 m. Jedes Kind bekam eine Medaille.

Über 800 Meter holten sich Anna Geistanger (Schülerinnen I/3:10) und Lina Geistanger (S II/beide SC Eisenärzt/2:43,88) die Siege in den Altersklassen, wobei Lina Geistanger als Gesamtschnellste sich hauchdünn vor Lena Hartl (SC Vachendorf/2:44,96) durchsetzte. Geringer war der Andrang bei den Schülern, wo in der S I Fabian Gehmeier (Bergen) vorne lag und Florian Stasswender (SC Vachendorf/2:35) als Sieger der S II für die Gesamtbestzeit auf dieser Distanz sorgte.

Die Siegerehrung fand in der Turnhalle statt. Romy Angerer leitete souverän durch die Siegerehrung. Die ganze Veranstaltung lief reibungslos ab, und so hoffen die Vachendorfer nun schon auf den 6. Tüttenseelauf im Jahr 2014.

Der Wettbewerb eröffnete außerdem den Drei-Seen-Cup. Dieser wird fortgesetzt am Samstag, 5. Oktober mit dem Tachinger-See-Lauf (13 km) und findet seinen Abschluss beim traditionsreichen Höglwörther Seelauf (Sonntag, 3. November, 13 km). who

- Anzeige -