weather-image

Simon Öllinger verliert unglücklich

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Simon Öllinger (links) unterlag im Achtelfinale der EM dem Armenier Vahe Poghosvan nach Punkten und landete so auf dem 16. Platz.

Der Traunsteiner Simon Öllinger (SC Anger) musste bei der Kadetten-Europameisterschaft im Griechisch-Römischen Stil im schwedischen Stockholm eine unglückliche Niederlage im Achtelfinale einstecken und sich so mit dem 16. Platz zufriedengeben. Simon Öllinger bekam es mit 28 weiteren Ringern zu tun. Zunächst musste er gegen den Georgier Giorgi Tsopurashvili ran. Gut eingestellt ging er sehr aktiv in den Kampf und holte sich als aktiverer Kämpfer den nötigen Punktevorsprung, der zum Sieg reichte.


Im Achtelfinale tat sich Simon Öllinger mit dem starken Armenier Vahe Poghosvan sichtlich schwer und verlor ganz knapp nach Punkten. Gegen den späteren Europameister aus der Ukraine musste der Armenier eine Niederlage hinnehmen, was für Simon Öllinger schließlich das Aus bedeutete – und den 16. Platz.

Anzeige

»Es wär mehr drin gewesen. Schade,« bilanzierte Landestrainer Uwe Werner. Bundestrainer Maik Bullmann ergänzte: »Durch die Möglichkeit, Gewichtsklassen doppelt zu besetzen, wird die Übermacht aus Osteuropa noch größer. So eine starke Europameisterschaft habe ich noch nie gesehen.« Jetzt bleibt abzuwarten, ob Simon Öllinger die Chance bekommt, bei der WM in Georgien Mitte September zu zeigen, was in ihm steckt. fb