weather-image
11°

Siegsdorfer Herren 55 schaffen den Aufstieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Tennis-Herren der Altersklasse 55 plus des TSV Siegsdorf schafften den Aufstieg in die Landesliga. Unser Bild zeigt (von links): Mannschaftsführer Werner Rockenfeller, Michael Klück, Christian Lang, Tibor Gocza, Georg Grafetstätter, Manfred Feisinger und Pavel Viktorin. (Foto: Flo)

Ohne Niederlage sicherten sich die Herren 55 der Tennisabteilung im TSV Siegsdorf den Meistertitel in der Bezirksliga. Damit erreichten sie ein Aufstiegsspiel gegen den Meister einer anderen Gruppe der Bezirksliga Oberbayern-München, den TC Blutenburg München. Auch hier blieben die Siegsdorfer mit 17:4 siegreich, sodass der Aufstieg in die Landesliga nun perfekt ist.


Für den Aufsteiger TSV Siegsdorf spielten: Pavel Viktorin gewann an Position eins drei Einzel und drei Doppel. Georg Grafetstätter wartete jeweils mit einer 6:1-Bilanz in Einzel und Doppel auf. Manfred Feisinger verlor nur eines seiner sieben Einzel und gewann alle sieben Doppel. Ungefährdete Siege in je drei Einzeln und Doppeln landete Tibor Gocza. Michel Klück blieb in fünf Einzeln ungeschlagen und verlor nur eines von fünf Doppeln. Mannschaftsführer Werner Rockenfeller gewann jeweils fünf seiner sechs Einzel und Doppel.

Anzeige

Absolut makellos ist die Bilanz von Christian Lang mit fünf Siegen im Einzel und vier im Doppel. Aufgrund einer Achillessehnenverletzung nur dreimal im Einzel zum Einsatz kam Peter Ponn, wobei er zwei Spiele erfolgreich gestaltete. Außerdem gewann er zwei Doppel. Als Not am Mann war, sprangen in die Bresche Albert Kinskofer, der bei seinem einzigen Einsatz die Trostberger Nummer eins besiegte und auch sein Doppel gewann, Ralf Schreiber, der ein Einzel verlor und einmal im Doppel punktete, Herbert Lahner-Haubner, der in Übersee ein Doppel gewann, und Alfred Steinmaßl, der in München-Haar im Einzel und im Doppel erfolgreich war.

In der nächsten Saison, wenn es 2016 dann unter anderem gegen Passau-Neustift und Baldham-Vaterstetten anzutreten gilt, wird es wohl nur um den Klassenerhalt gehen.

Im entscheidenden Spiel der Bezirksliga bezwangen die Siegsdorfer auch den TSV Petting mit 15:6. Der Titelverteidiger um Kapitän Stefan Unrein senior hätte das direkte Duell gewinnen müssen, doch die Gastgeber gewannen alle sechs Einzel. An Position 1 unterlag der bis dahin ungeschlagene Pettinger Anton Resch dem um fünf Leistungsklassen besser eingestuften Pavel Viktorin mit 1:6/3:6. An Position 2 musste sich Stefan Unrein nach großem Kampf Georg Grafetstätter mit 6:7/6:1/2:10 geschlagen geben. An Position 3 verlor Heinrich Gröbner mit 1:6/6:2/6:10 gegen Manfred Feisinger. Wenig zu melden hatte Rudolf Mayr an Position 4 gegen Michael Klück (0:6/0:6). An Position 5 verlor Gerd Rabenhaupt gegen Werner Rockenfeller mit 6:4/1:6/7:10. Hans Kettenberger an Position 6 unterlag Christian Lang mit 2:6/3:6.

Anton Resch und Stefan Unrein gewannen das Einserdoppel. Das Zweierdoppel entschieden Pettings Johann Neidl und Gerd Rabenhaupt mit 6:4/1:6/12:10 für sich. Im Dreierdoppel kamen Rudolf Mayr und Hans Kettenberger bei ihrem 1:6/4:6 zu spät in Fahrt. Insgesamt durften jedoch auch die Pettinger mit ihrer Saison sehr zufrieden sein. fb