weather-image

Siegsdorf verteidigte »Platz an der Sonne«

0.0
0.0

Der TSV Siegsdorf bleibt weiterhin Tabellenführer der Fußball-Kreisklasse Gruppe IV. Die Mannschaft von Trainer Helmut Felber siegte beim TSV Chieming mit 3:0, konnte aber nicht voll überzeugen.


Chieming bestimmte in den ersten 30 Minuten eindeutig die Partie und kam zu guten Einschussmöglichkeiten, die jedoch vergeben wurden. »Das ist unser großes Manko«, stellte Trainer Andreas Dörner nach dem Spiel fest. Effektiver machte es der TSV Siegsdorf: Die Gäste hatten in den ersten 45 Minuten zwei Chancen – und gingen 2:0 in Führung. Danach zeigten die Gäste ihre Cleverness und bestimmten vor allem in den zweiten 45 Minuten das Spielgeschehen.

Anzeige

Die stark ersatzgeschwächten Chieminger, die auf sieben Stammkräfte verzichten mussten, hätten bereits nach drei Minuten das 1:0 erzielen können. Peter Mitterleitners beherzter Schuss ging jedoch ans Lattenkreuz. In der Folge erspielte sich die Heimelf insbesondere aus Standardsituationen einige vielversprechende Angriffe, doch die Siegsdorfer Verteidigung behielt die Übersicht und konnte immer wieder klären. In der 21. Minute zischte ein fulminanter Weitschuss von Thomas Kirsch knapp am Gehäuse der Siegsdorfer vorbei und kurz darauf parierte Stephan Popp einen Knaller von Patrick Kirsch sicher.

Das Angriffsspiel der Felber-Elf kam ab der 31. Minute immer besser in Schwung. Eine Unachtsamkeit der Chieminger Abwehr führte eine Minute später zum Führungstor der Siegsdorfer. Maxi Wurm zirkelte einen Eckball auf Christoph Treitl, dieser kam völlig unbedrängt zum Kopfball und Chiemings Schlussmann Michael Lechner hatte das Nachsehen. Nun nahm das Unheil für Chieming seinen Lauf. Nur vier Minuten später musste Lechner erneut hinter sich greifen und das 2:0 durch Paul Wittmann hinnehmen. Dieser war von der Mittellinie aus in Richtung Chieminger Tor gelaufen, wurde nicht angegriffen und schloss seine schöne Einzelleistung erfolgreich ab.

Glück hatten die Gastgeber zwei Minuten nach dem Seitenwechsel, als Wurm nur das Lattenkreuz traf. Die Dörner-Truppe versuchte nun Druck in den Angriff zu bringen. Christian Kirchmaier (55.) vergab überhastet eine gute Möglichkeit und auch Patrick Kirsch (61.) konnte Popp nicht überwinden.

Ganz anders agierte der TSV Siegsdorf und ein weiterer Treffer war nur eine Frage der Zeit. In der 65. Minute war es dann so weit. Andreas Martienssen erkämpfte sich den Ball und zog aus etwa zwölf Meter Torentfernung ab – 3:0. Die Gäste setzten nach, doch Torwart Lechner verhinderte durch gute Reaktion einen höheren Siegsdorfer Sieg. OH

- Anzeige -