weather-image
27°

Siegsdorf verschafft sich Luft im Abstiegskampf

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Einen wichtigen 1:0-Sieg feierte der Siegsdorfer Felix König (links) mit seiner Mannschaft in der Fußball-Kreisliga Gruppe II. Auch in dieser Szene behielt König gegen den Peterskirchener Benedikt Randlinger die Oberhand. (Foto: Wirth)

Einen kleinen, aber enorm wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt feierte der TSV Siegsdorf in der Fußball-Kreisliga Gruppe II. Die Truppe von Helmut Felber konnte nach dem Sieg in der Vorwoche beim Lokalrivalen SV Oberteisendorf (3:2) nun auch gegen den TSV Peterskirchen beim 1:0-Sieg dreifach punkten.


Zwar offenbarte keine der beiden Mannschaften spielerischen Glanz, doch das erwartet man von einem Aufsteiger auch nicht – und so überzeugte die Heimelf vor allem kämpferisch mit dem nötigen Einsatz im Abstiegskampf. Die Gäste aus Peterskirchen hatten zwar im ersten Durchgang ein leichtes Übergewicht, konnten aber über die gesamte Spielzeit nicht überzeugen.

Anzeige

Ein erster Schussversuch in der 4. Minute durch Michael Wengler aus der Drehung konnte Siegsdorfs Schlussmann Fabian König entschärfen. Im weiteren Verlauf gab es viel Mittelfeldgeplänkel auf tiefem Geläuf. Es gab wenig Ballstafetten auf beiden Seiten, dafür viele Ballverluste. In der 25. Minute erarbeitete sich Gästekapitän Dominik Schloegl eine richtig gute Gelegenheit, doch er scheiterte aus 6 Meter am prächtig reagierenden König. Kurze Zeit später tauchten die Hausherren erstmals gefährlich vor dem Tor auf, Florian Mader traf nach einer Ecke nur den Außenpfosten.

In der Folgezeit kam jedoch weiterhin wenig Spielfluss zusammen, einzig ein Fernschuss von Alex Mayer aufseiten des Gastgebers (40.) sowie ein 20-Meter-Knaller von Christian Kaltenhauser auf Gästeseite (44.) zeugten von etwas Torgefahr in der ersten Hälfte.

In den zweiten 45 Minuten passierte zunächst weiterhin recht wenig. Die Gäste konnten nicht zulegen, Siegsdorf hingegen legte in punkto Einsatz und Kampfkraft eine Schippe drauf – ohne daraus jedoch echte Torchancen zu kreieren. Für Peterskirchen hatte dann der eingewechselte Martin Mayer in der 75. Minute eine sehr gute Möglichkeit, doch er köpfte völlig freistehend aus 5 Meter übers Kreuzeck. Im direkten Gegenzug schickte Maxi Huber den starken Florian Mader steil und dieser scheiterte aus 14 Meter per Flachschuss an Peterskirchens Schlussmann Markus Mittermaier.

Das Tor des Tages gelang dann schließlich Florian Mader in der 79. Minute, als er nach einem schönen Zuspiel von David König eiskalt flach ins lange Eck zum umjubelten 1:0 einschieben konnte. Bis zum Schlusspfiff passierte dann nicht mehr viel. Siegsdorf verteidigte den knappen Vorsprung geschickt und verschaffte sich mit dem Dreier ein kleines Polster zu den Abstiegsrängen. MG