weather-image
20°

Siegsdorf bezwingt Teisendorf

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Duell der Torschützen: Siegsdorfs Paul Wittmann (links) setzt sich gegen Teisendorfs Michael Lindner durch. (Foto: Weitz)

Einen hart umkämpften, aber nicht unverdienten Sieg hat der TSV Siegsdorf am 22. Spieltag der Fußball-Kreisliga II im Derby gegen den etwas schwächelnden TSV Teisendorf eingefahren und sich damit in der Tabelle wieder deutlich Luft nach unten verschafft.


Die Partie begann mit einem Paukenschlag durch Stefan Lapper, der bereits in der 2. Minute das frühe 1:0 für seine Mannschaft schoss, nachdem er – die Gästeabwehr befand sich noch etwas im Halbschlaf – aus kurzer Distanz eingeschoben hatte. Bereits nach zehn Spielminuten musste der Torschütze jedoch verletzungsbedingt vom Platz.

Anzeige

Nur zwei Minuten darauf wurde es erstmals gefährlich vor dem Siegsdorfer Tor: Maximilian Streibl tauchte plötzlich allein vor Torwart Stephan Popp auf und versuchte, diesen zu überlupfen, doch Popp reagierte blitzschnell und lenkte den Ball mit den Fingerspitzen noch ab.

In der Folgezeit neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld. Paul Wittmann erhöhte in der 37. Minute per Volleyschuss aus sechs Meter nach einer Huber-Flanke sehenswert zum 2:0. Die Gäste waren zunächst bedient, hatten jedoch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte noch die Gelegenheit zum Anschlusstreffer: Christoph Mitterer scheiterte aber nach einer Freistoßflanke per Kopfball an einer Glanzparade von Popp. Somit ging die Heimelf mit einer 2:0-Führung in die Kabine. Im zweiten Durchgang wurde die Begegnung ruppiger, insgesamt gab es im gesamten Spielverlauf zehn Gelbe Karten. Die Gäste agierten erst relativ spät etwas offensiver, so ergaben sich gute Konterchancen für die Hausherren. In der 73. Minute passte sich Michael Huber mit Paul Wittmann schön nach vorne, Wittmann schloss am Sechzehner flach ab, doch Gästetorwart Franz Schwangler hielt sicher. Nur zwei Minuten später nahm Michael Huber nach einem Einwurf die Kugel sehenswert mit der Brust an und zog direkt per Drehschuss ab, der Winkel war allerdings etwas zu spitz, so schnappte sich Schwangler erneut den Ball.

Teisendorf warf in der Schlussphase alles nach vorne und kam durch Stefan Hoiß zu einer doppelten Kopfballchance, das Leder strich jedoch knapp über das Tor (80.). In der 84. Minute gelang den Gästen aber doch noch der ersehnte 2:1-Anschlusstreffer durch Hoiß: Nachdem es die Abwehrreihe des TSV nicht geschafft hatte, den Ball im Strafraum aus der Gefahrenzone zu bringen, stocherte Hoiß kurzerhand den Ball ein.

In den Schlussminuten wurde es noch mal etwas hektisch, doch die Aigner-Truppe ließ nichts mehr anbrennen und fuhr einen überraschenden, aber eminent wichtigen Heimsieg ein. MG