Siegsdorf besteht auch gegen Reichertsheim

Bildtext einblenden
Stark präsentierte sich der TSV Siegsdorf gegen den SVR, doch weder Jonas Neuhofer (Mitte) noch der agile Stefan Mauerkirchner konnten hier den Ball ins Reichertsheimer Tor bringen; rechts Andreas Wieser und Thomas Schaberl. (Foto: Weitz)

Der TSV Siegsdorf blieb auch im siebten Spiel in Folge in der Bezirksliga Ost ungeschlagen. Der TSV trotzte dem starken SV Reichertsheim ein 1:1 ab und hält sich damit als Aufsteiger weiterhin wacker.


Die Partie begann schwungvoll, die Hausherren setzten mit viel Einsatz und Engagement immer wieder Offensivakzente. Ein erster Versuch durch Kevin Klauser, der es aus 17 Metern zentral einfach mal probierte, hatte jedoch zu wenig Schwung und war kein Problem für Gästetorhüter Löw (12.).

Auf der Gegenseite trat dann Felix Wieser mit einem 15-m-Drehschuss in Erscheinung (17.), jedoch knapp am Tor vorbei. Nun ging es wieder in die andere Richtung, Siegsdorfs Torjäger Stefan Mauerkirchner hatte in der 23. Minute die Riesenchance zur Führung, sein Kopfball aus kurzer Distanz strich aber um Zentimeter über die Latte.

Die Gäste aus Reichertsheim hielten konstant dagegen. Immer wieder wurde es im TSV-Strafraum durch ihre Standards brandgefährlich – eine echte Waffe an diesem Tag. Der auffällige Felix Wieser war es, der in der 36. Minute aus gut 20 Metern abzog, doch wiederum schoss er über den Kasten.

Für die 120 Zuschauer blieb es weiterhin hochspannend und interessant, da beide Teams immer wieder den Weg nach vorne suchten. Kurz vor der Pause hatte dann Kevin Klauser eine sogenannte »Hundertprozentige« auf dem Fuß: Aus dem Getümmel heraus kam er zwei Meter vor dem Tor zum Schuss, doch Gästekeeper Löw war im Weg!

So blieb es bis zur Halbzeit beim 0:0 der besseren Sorte. Es war eine ausgeglichene Partie auf Augenhöhe, beide Abwehrreihen hatten immer wieder so ihre kleinen Problemchen, somit blieb es spannend. Etwas überraschend gelang dem SVR dann bereits in der 52. Minute das 0:1: Ein schneller Angriff über die linke Seite, ein Querpass in die Mitte – und schon klingelte es im Siegsdorfer Kasten, Ulrich Hubl schob aus kurzer Distanz mühelos ein.

Doch wer dachte, die Elf von Franz Huber wäre nun geschockt, sah sich getäuscht. Nur vier Minuten später gab der TSV die richtige Antwort! Nach einem klaren Foulspiel an Jonas Neuhofer im Strafraum gab es einen Strafstoß, den Neuhofer selbst souverän ins rechte untere Eck zum prompten 1:1-Ausgleich einschob.

Siegsdorf – nun etwas im Aufwind – machte weiter und kam zur nächsten Großchance, Stefan Mauerkirchner wurde nach Flanke von rechts perfekt bedient, seinen wuchtigen Kopfball kratzte ein Abwehrspieler der Gäste im letzten Moment von der Linie (66.).

Beide Mannschaften wechselten in der Folgezeit in einem kräftezehrenden Spiel munter durch, es blieb aber spannend. In der 74. Minute konnte Mauerkirchner von Neumaier als letzter Mann nur noch per Notbremse gestoppt werden, folgerichtig flog dieser mit Rot vom Platz. In numerischer Überzahl versuchten die Hausherren noch einmal alles, immer wieder angetrieben vom emsigen Mauerkirchner. Ein paar gefährliche Aktionen gab es noch vor dem Gästetor, jedoch neigten sich auch die Kräfte so langsam dem Ende und richtig zwingend wurde es nicht mehr.

Einen Trumpf hatten aber dann die Gäste aus Reichertsheim noch in der Hand: Michael Vital setzte über rechts noch einen schnellen Konter, schloss aus halbrechter Position scharf ab, TSV-Schlussmann König war jedoch zur Stelle. Letztlich blieb es auch beim am Ende leistungsgerechten Remis, mit dem beide Teams durchaus leben können.

MG

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein