weather-image
21°

Siegerpodest fest in deutscher Hand

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Josef Ferstl vom SC Hammer überzeugte in Chile. Beim Super-G wurde er sogar Zweiter. (Foto: Wechslinger)

80 Skirennläufer aus 23 Nationen trainieren derzeit in La Parva in den chilenischen Anden in Höhen bis zu 3630 Meter. Die Skigebiete La Parva und Valle Nevada befinden sich nur eine Autostunde von Santiago de Chile entfernt und bieten den Alpinen beste Möglichkeiten. Die sechsköpfige Speedgruppe des Deutschen Skiverbandes hatte sich schon beim ersten Super-G sehr gut präsentiert (wir berichteten).


Nun standen bei einem weiteren Super-G im Rahmen der Südamerika-Rennserie Andreas Sander (SG Ennepetal), Josef Ferstl (SC Hammer) und Klaus Brandner (WSV Königssee) gleich drei Deutsche auf dem Siegerpodest. Das deutsche Team schlug sich jedoch auch bei zwei weiteren Abfahrtsläufen recht gut. Sander erreichte die Ränge vier und drei, der Traunsteiner Ferstl kam an die siebte und zwölfte Stelle.

Anzeige

Die Ergebnisse von La Parva 1. Abfahrt: 1. Blaise Giezendanner 1:17,04 Minuten, 2. Valentin Giraud Moine (beide Frankreich) 1:17,34, 3. Bostjan Kline (Slowenien) 1:18,00, 4. Andreas Sander (SG Ennepetal) 1:18,09, 7. Josef Ferstl (SC Hammer) 1:18,36, 11. Thomas Dreßen (TSV Gilching) 1:18,58, 30. Christof Brandner (WSV Königssee) 1:20,62, 31. Heiner Längst (TSG Reutlingen) 1:20,75. – 2. Abfahrt: 1. Bostjan Kline (Slowenien) 1:17,71, 2. Blaise Giezendanner (Frankreich) 1:18,15, 3. Andreas Sander (SG Ennepetal) 1:18,36, 12. Josef Ferstl (SC Hammer) 1:19,46, 13. Thomas Dreßen (TSV Gilching) 1:19,58, 21. Klaus Brandner 1:20,75, 26. Christof Brandner (beide WSV Königssee) 1:21,10.

Super G: 1. Andreas Sander (SG Ennepetal) 1:13,02, 2. Josef Ferstl (SC Hammer) 1:13,05, 3. Klaus Brandner (WSV Königssee) 1:13,80, 11. Thomas Dreßen (TSV Gilching) 1:14,80, 18. Christof Brandner (WSV Königssee) 1:15,57. pcw