weather-image
30°

Siege für das Stützpunkt-Duo

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Unser Bild zeigt die Traunsteiner Skilangläuferin Lisa Scheufele vor Kathrin Hennig.

Starke Leistungen boten vier Skilangläufer aus dem Stützpunkt Ruhpolding beim Austria-Cup in Saalfelden mit österreichischer Meisterschaft. Daniel Heun (SKG Gersfeld) im Sprint und Jessica Wirth (FC Wüstenselbitz) im Distanzlauf holten sich je einen Sieg, Lisa Scheufele (SC Traunstein) überzeugte in Sprint und Distanzlauf, Alexandra Svoboda über 5 km klassisch.


Daniel Heun legte den Grundstein auf der Kunstschneeloipe am Ritzensee mit der besten Prologzeit und setzte sich auch in den Finalläufen souverän durch.

Anzeige

Lisa Scheufele erreichte im Prolog sensationell den zweiten Platz und ließ bis auf Sarah Schaber (TSV Buchenberg) alle deutschen Kaderläuferinnen hinter sich.

Doch wurde ihr im Halbfinale die sehr enge Kunstschneeloipe zum Verhängnis, als sie auf der letzten Abfahrt vor dem Ziel beim Überholversuch zum Sturz kam und ausschied. So landete sie letztlich auf dem neunten Platz. Scheufeles Trainingspartnerin Jessica Wirth kam auf Platz 15.

Beim 5-km-Klassik Einzelstartrennen wurde Jessica Wirth klare Siegerin und hat nun gute Chancen auf eine Teilnahme bei der Junioren-WM im Val di Fiemme.

Lisa Scheufele lief ebenfalls ein gutes Rennen und kam mit relativ geringem Zeitrückstand abermals auf den 9. Rang. Der rege Verkehr auf der engen Loipe verhinderte ein noch besseres Ergebnis. Ebenfalls eine beachtliche Leistung zeigte Alexandra Svoboda vom SC Ruhpolding, die auf den 15. Platz kam.

Am kommenden Wochenende geht’s dann zum nächsten Continentalcup nach Chamonix (Frankreich), wo es eine weitere Chance für die Qualifikation zur Junioren-WM gibt.