weather-image
15°

Siege durch Julia Pronnet und Fabian Gratz

5.0
5.0

Der WSV Bischofswiesen war Veranstalter des Finales um den Deutschen Schülercup Alpin für die Klasse U 16. Das sind die Mädchen und Buben der Jahrgänge 1997 und 1998, für die zunächst ein Riesenslalom auf dem Programm stand.


Als kleine Herausforderung für die jungen Sportler wurde der erste Durchgang vom Liftausstieg gestartet. Das bedeutete bei einer Höhendifferenz von 290 Meter und 46 Toren eine Laufzeit von fast 1:20 Minuten und ging gleich bis ans Limit.

Anzeige

Sicher war das für einige Teilnehmer nicht ganz einfach, doch im kommenden Jahr werden für solche Fahrzeiten im FIS-Bereich für den Jahrgang 1997 Standard sein. Der zweite Durchgang wurde schließlich etwas weiter unten gefahren und die Laufzeit dadurch um rund 15 Sekunden verkürzt.

Den Tages- als auch den Gesamtsieg bei den Mädchen holte sich Julia Pronnet. Das Nachwuchstalent vom TSV Siegsdorf präsentierte sich in diesem Winter in ausgezeichneter Verfassung. Den Grundstein für diesen Erfolg legte Julia im ersten Durchgang, als sie ihren Heimvorteil gnadenlos ausnutzte. Ihr am nächsten kam Zoe Mehnert vom SC Buchhorn als Zweite, die im zweiten Lauf die schnellste Zeit hinlegte. Weuter erfreulich aus heimischer Sicht war der dritte Rang von Katrin Hirtl-Stanggaßinger vom WSV Königssee. Die Plätze vier bis sechs gingen an Lena Fröhlich (CJD), Martina Ostler (Garmisch) und Fabiana Dorigo vom WSV München. Regina Bauregger vom SC Inzell »vergeigte« den ersten Lauf, zeigte sich im zweiten Durchgang aber stark verbessert und landete schließlich auf Rang 23.

Nach einer überragenden Fahrt im ersten Lauf ließ sich Fabian Gratz den Sieg bei den Burschen nicht nehmen und verwies Ferdinand Dorsch auf Platz zwei. Der Schellenberger fuhr auf seinem »Haushang« zwar stark im zweiten Durchgang, konnte allerdings Gratz nicht mehr vom ersten Rang verdrängen. Das Stockerl komplettierte Quirin Schweighofer vom SC Garmisch als Dritter. Mit Laufbestzeit im zweiten Lauf katapultierte sich Veit Schmuck vom WSV Reit im Winkl noch auf den vierten Rang vor Joel Köhler vom SC Nymphenburg und Leon Flamm vom ASV Großholzhausen. Tobias Ramoser (Reit im Winkl) kam an die 17. Stelle.

Glück hatte der Veranstalter mit dem Wetter. Der Nebel war nicht so stark wie an den Tagen zuvor und für die jungen Sportler gab es angemessene Bedingungen. Der Koordinator des DSV für den Deutschen Schülercup U 16, Manfred Sturm, zeigte sich zufrieden und lobte den WSV Bischofswiesen für den reibungslosen Ablauf. hw