weather-image
24°

Sieg verpasst, aber Serie ausgebaut

Die Heimserie des BSC Surheim bleibt intakt. Seit dem 23. Mai 2011 ist die Mannschaft von Trainer Hans Streitwieser auf der eigenen Anlage nun schon ohne Niederlage. Allerdings reichte es in der Fußball-Kreisklasse Gruppe IV gegen den TSV Tengling nur zu einem 1:1-Unentschieden.

Die Gäste hätten bereits nach zwei Minuten in Führung gehen können. Michael Rausch kam nach einer Flanke frei zum Kopfball, Torwart Öllerer klärte. In der 15. Minute hatte Rudi Kreuzeder, ebenfalls per Kopf, die Top-Chance auf der Gegenseite. Aus fünf Meter scheitert er an Torwart Vordermayer. Den Abpraller brachte Markus Fafian ebenfalls nicht im Tor unter.

Anzeige

Wenig später konnte sich der Tenglinger Torhüter erneut auszeichnen. Den Schuss von Kreuzeder von der Strafraumgrenze parierte er mit dem Fuß. Kurz vor der Pause setzten sich nochmals die Gäste in Szene. Abermals sorgte ein hoher Ball für Gefahr im BSC-Strafraum. Diesmal war es Anton Frisch, der mit dem Kopf zur Stelle war, der Ball ging nur knapp am Kreuzeck vorbei.

Die Surheimer kamen nach mäßiger erster Hälfte mit neuem Elan aus der Kabine. Fast im Minutentakt rollten nun die Angriffswellen auf das Tor von Torwart Vordermayer. Doch weder Sebastian Huber noch Christian Kreuzeder konnten die Einschussgelegenheiten nutzen. Auf Seiten des TSV scheiterte Matthias Rehrl bei einem Konter mit seinem Schuss an Öllerer.

Nachdem 15 Minuten vor Schluss zuerst der BSCler Fafian noch an der Latte gescheitert war, sorgte nur eine Minute später Alex Mosinger doch noch für die nun verdiente Surheimer Führung. Die körperbetonte Vorarbeit von Sebastian Huber wurde vom Schiedsrichter nicht als Foulspiel bewertet und Mosinger versenkte den Ball aus zehn Meter ins lange Eck.

Das Spiel schien nun entschieden. Doch zwei Minuten vor dem Ende bekamen die Gäste einen strittigen Freistoß zugesprochen. Stefan Federls Schuss trudelte abgefälscht ins BSC-Tor zum 1:1-Ausgleich – insgesamt ein schmeichelhafter Punkt für die Tenglinger.