weather-image
19°

Sieg vergeben und Serie fortgesetzt

0.0
0.0

Der TuS Großkarolinenfeld war und ist für den ASV Grassau kein leicht zu bespielender Gegner. Hatte man das Hinspiel in der Fußball-Kreisklasse Gruppe I bereits mit 1:2 verloren, so kam nun wenigstens vor 150 Zuschauern im Grassauer Sportpark ein 1:1 zustande.


Bei dem letztlich gerechten Unentschieden hatte der ASV allerdings die besseren Chancen, aber wie schon beim letzten Aufeinandertreffen genügte den Rosenheimer Vorstädtern eigentlich ihre einzige echte Chance, um ein Tor zu erzielen.

Anzeige

Der ASV Grassau nahm sofort das Heft in die Hand und diktierte die ersten zehn Minuten. Die erste Chance bekam Christian Kreuz, dessen Schuss noch abgeblockt wurde. Johannes Bauer versprang dann kurz danach der Ball im Fünfmeterraum (4.).

Gschoßmann zuverlässig

Bei einem Konter von Großkarolinenfeld zeigte sich, das Torwart Markus Gschoßmann wie immer zuverlässig im Kasten steht. Er entschärfte eine Eins-zu-eins-Situation gegen Tobias Kinzl hervorragend, indem er routiniert den Winkel verkürzte (12.). Sein Gegenüber, Alexander Hefele, hatte einige Minuten später Glück, dass ein von ihm nach vorne abgewehrter Ball, von der Grassauer Offensive nicht verwertet werden konnte.

Das 1:0 kam durch eine tolle Einzelleistung von Thomas Färbinger zustande, der – bedient von Tobias Hörterer – auf und davon zog, drei Gegenspieler überlief und mustergültig von der Grundlinie auf den Elfmeterpunkt zurückspielte, wo Helmut Hain überlegt einschoss (32.). Ab diesem Zeitpunkt hatte man das Gefühl, dass der ASV Grassau das Ergebnis verwalten wollte, denn er ließ den Gegner zwar nicht ins Spiel kommen, arbeitete aber auch selbst keine zwingenden Torchancen mehr heraus.

Kurioser Ausgleich

In der 54. Minute kam Großkarolinenfeld durch eine etwas missglückte Flanke zu einer Chance, aber Markus Gschoßmann beförderte im Rückwärtslaufen den immer länger werdenden Ball in das Toraus. Der Ausgleich entstand dann durch eine etwas kuriose Situation. Für Großkarolinenfeld gab es einen Freistoß von der linken Seite. Vorausgegangen war ein klares Zerren am Trikot von Markus Kreuz, das der Schiedsrichter zwar gesehen hatte, aber offensichtlich auf Vorteil entschied.

Da sich der Grassauer Abwehrspieler darüber beschwerte, gab der Unparteiische nun einen Freistoß für den TuS. Die weite Flanke verwandelte Michael Krauß mit dem Kopf, unhaltbar für Gschoßmann, zu seinem neunten Treffer in der laufenden Spielzeit.

Danach wurde der ASV Grassau wieder aktiver und drängte auf das Tor des Gegners. Roberto Sabau schoss nach einer schönen Einzelaktion aus 25 Metern knapp am Tor vorbei (70.) und auch Christian Kreuz verzog um Zentimeter (72.). Dann versuchte es nochmals Roberto Sabau mit einem Flachschuss, aber Torwart Hefele hielt in toller Manier (78.).

Die letzte Chance für den ASV Grassau blieb Johannes Bauer vorbehalten, der einen weiten Freistoß von Tobias Hörterer aus elf Metern vor dem Tor an das Lattenkreuz köpfte (90.). So blieb es letztendlich bei der Punkteteilung vor der Winterpause.

Nach dem zähen Saisonbeginn, als man sogar den Blick auf das Tabellenende richten musste, hat sich die Elf von Trainer Viktor Gruber im Saisonverlauf systematisch gesteigert. Seit neun Spieltagen ist man nun ungeschlagen und arbeitete sich so auf einen guten 5. Platz vor – mit nur vier Punkten Abstand auf den 2. Tabellenplatz und sechs Punkten zum Spitzenreiter ESV Rosenheim.

Wann kehrt Sollacher zurück?

So könnte man sich nach der Winterpause noch einiges ausrechnen, wenn die Serie weiter Bestand haben sollte. Zudem hofft man bei den Achentalern, dass dann auch Thomas Sollacher seine schwere Verletzung auskuriert hat.

Der erste Gegner im Frühjahr steht auch schon fest: Mit dem ASV Großholzhausen wird sich der Tabellenzweite im Sportpark vorstellen! Der ASV Grassau wird also die Weichen frühzeitig stellen müssen, wo der weitere Weg in der Tabelle der Kreisklasse I hinführt. fxh

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein