weather-image

Sieg und Niederlage für die Ringer des TV Traunstein

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sein Trainingsfleiß wurde belohnt: Matthias Reuß (rotes Trikot) siegte gegen den Trostberger Thomas Vorbuchner. (Foto: Wittenzellner)

Gute Kämpfe sahen die rund 300 Zuschauer, die in das Festzelt des Traunsteiner Frühlingsfestes gekommen waren, um bei dem Ringer-Vergleichskampf zwischen dem gastgebenden TV Traunstein und dem Oberligisten TSV Trostberg dabei zu sein. Wie schon im vergangenen Jahr, als der TVT ebenfalls gegen den TSV antrat, kamen auch dieses Mal sowohl die Männer als auch die Nachwuchsringer auf der Matte zum Einsatz.


»Wir wollen gerade in diesem Bereich zeigen, dass der eigene Nachwuchs attraktive Techniken erlernt hat«, betonte TVT-Abteilungsleiter Hartmut Hille der gleichzeitig darauf hinwies, dass man den Kampf in einem Festzelt nicht mit der Spannung eines Ligakampfes gleichsetzen dürfe. Der frühe Termin im Mai bot daneben den Ringern eine Chance zu zeigen, wo man mit seinen Saisonvorbereitungen steht.

Anzeige

Für den Kampf hatten sich die beiden Abteilungsleiter Hille und Christian Philipp auf Seiten der Trostberger unter vorheriger Abstimmung noch Verstärkung an Land gezogen: Andreas Buchetmann (84 kg, Greco) vom SV Untergriesbach und Maxi Lukas vom SV Wacker Burghausen kämpften bei dem ausgeglichenen Duell mit. Im Nachwuchsbereich war der Kampf eine weitgehend klare Angelegenheit für die Traunsteiner. Hier konnten die TVT-Ringer sieben Kämpfe für sich entscheiden, Trostberg war einmal siegreich. Die Erfolge von Luca Zeiser, Amir Maloku, Maxi Bach, Tobias Einsiedler, Leon Anfang, Ben Wittenzellner, Philipp Schrag und Robert Stumpf brachten einen ungefährdeten 28:7-Sieg für das Team um die Betreuer Rico Zeiser und Theo Frank. Für Trostberg war Simon Garcorz erfolgreich. Bei den Kämpfen der Männer drehten die Trostberger den Spieß um: Fünf Trostberger Siege standen drei der Traunsteiner Ringer gegenüber. Die Gäste gewannen das Duell mit 16:11. Stark gleich zu Beginn war der Kampf zwischen der Untergriesbacher und Burghausener Leihgabe Andreas Buchetmann und Maxi Lukas. Die beiden Greco-Spezialisten mit ähnlicher körperlicher Statur schenkten sich nichts. Am Ende war Buchetmann mit einer kämpferischen Ringweise und guten Durchdrehern klar vorne.

Eine gute Leistung zeigte auf Traunsteiner Seite Matthias Reuß (84 kg, Greco), der Thomas Vorbuchner keine Chance ließ. Knapp ging es zwischen Artur Tatarinov (55 kg, Greco) und dem erfahrenen Trostberger Michael Nachreiner zu. Am Ende konnte Tatarinov mit einem Durchdreher und einer guten Bodenabwehr den Punktsieg einfahren.

Andreas Möller (96 kg, Greco), der sich nach Jahren der Mattenabstinenz gegen Christian Philipp redlich mühte, musste sich in zwei Runden dem Trostberger beugen. Eduard Tatarinov (66 kg, Freistil) hielt mit Mahsun Ersayin trotz Gewichts- und Kräftenachteils gut mit, musste aber eine Zwei-Runden-Niederlage einstecken.

Mannschaftsdienlich stellte sich Michael Reiter (74 kg) trotz einer kürzlich erfolgten Leistenoperation gegen Jakob Rottenaicher auf die Matte. Dieser konnte nach drei Runden den Sack zumachen und den Traunsteiner schultern. In seinem zweiten Kampf musste Reuß (74 kg, Freistil) gegen den Bayernliga erfahrenen Trostberger Oliver Zitzler eine knappe Punktniederlage einstecken. Den Abschluss bildete Lukas gegen Markus Fischer. Lukas kam mit dem bärenstarken Fischer nicht zu Recht, eine Schleuder und ein Armzug wurden abgefangen. Am Ende gewann der Trostberger nach Punkten zum 16:11-Endstand.

»Uns war hier wichtig, attraktiven Ringsport zu bieten und die Zuschauer für unseren Sport zu interessieren. Das ist uns heute gut gelungen«, waren sich die beiden Abteilungschefs Hille und Philipp nach dem Vergleich einig. awi

Facebook Traunsteiner Tagblatt