weather-image
27°

Sieg in letzter Minute vergeben

0.0
0.0

Hat man einen Punkt gewonnen oder zwei Punkte verloren? Diese Frage stellten sich die Co-Trainer Tobias Rohleder und Tom Aberger vom ASV Grass-au, die die Mannschaft beim Duell der Fußball-Kreisklasse Gruppe II für den beruflich verhinderten Viktor Gruber betreuten, nach dem 2:2-Unentschieden beim SV Pang.


Sie hatten die Mannschaft bestens eingestellt und mussten erst in der letzten Minute den Ausgleich hinnehmen. Aber den angestrebten Punkt konnte die Mannschaft sicher einfahren.

Anzeige

Die erste Chance hatte Florian Lindlacher nach einem weiten Abschlag von Torwart Markus Gschoßmann. Er lief alleine aufs gegnerische Tor zu, doch letztlich fehlte ihm nach dem Spurt etwas die Konzentration und er scheiterte an Torwart Dominik Tremmel (3.). Die nächsten Minuten gehörten dann den Hausherren: Erst schoss Florian Weber aus 18 Metern knapp über das Tor (6.) dann setzte Marcus Engl einen Freistoß knapp über die Latte (8.).

Das 1:0 für die Rosenheimer Vorstädter kam durch einen fatalen Fehler zustande, als der Ball nach einem missglückten Abschlag aus der Grassauer Abwehr direkt in die Beine von Torsten Voß kam. Dieser spielte das Leder in den Lauf von Christian Hörauf, der zum 1:0 (14.) vollendete. Fast wäre dem jungen Roberto Sabau kurz darauf der Ausgleich gelungen, aber sein Freistoß ging um Zentimeter über die Latte (18.).

In der Folgezeit verlief die Begegnung völlig ausgeglichen, denn beide Mittelfeldreihen neutralisierten sich gegenseitig. Dies war insofern erstaunlich, als auf Grassauer Seite die Doppelsechs stark aufgestellt war. Neben dem überzeugenden Thomas Färbinger gab Michael Flarer ein gelungenes Debüt in der Ersten Mannschaft. Eng wurde es für den ASV nochmals, als sich eine weite Flanke von Michael Schießl plötzlich gefährlich auf die Torlatte senkte (38.). Einen Schuss von Torsten Voss wehrte Markus Gschoßmann sicher ab (41.).

Thomas Färbinger prüfte mit Beginn der zweiten Halbzeit Torwart Dominik Tremmel, der den Schuss aus 20 Metern gerade noch zur Ecke abwehren konnte (48.). Das Grassauer Offensivspiel lief nun, dank des nach der Pause eingesetzten Tobias Hörterer, immer besser. Hörterer brachte einen Eckball von der linken Seite scharf auf das Tor, und Florian Hächl hatte keine Probleme, das Leder zum 1:1 (51.) einzuköpfen.

Die Grassauer setzten nach. Diesmal zog Thomas Färbinger ab, und Dominik Tremmel konnte den Ball nicht festhalten. Der Grassauer Torjäger Florian Lindlacher war zur Stelle und staubte zum 2:1 ab (55.).

Der ASV Grassau hätte nun sogar die Möglichkeit gehabt die Führung auszubauen, aber erst köpfte Daniel Milde nach einem weiten Freistoß knapp über das Tor (59.) und dann wehrte der generische Torwart einen Schuss von Alberto Sabau zur Ecke ab (73.).

In den letzten zehn Minuten kam aber dann der SV Pang wieder auf. Immer wurden nun die Bälle hoch in den Grassauer Strafraum geschlagen. In der 90. Minute bekam die ASV-Abwehr den Ball nicht aus dem Fünfmeterraum, und Marcus Engl drückte das Leder zum 2:2 über die Linie.

Mit diesem eher unglücklichen Unentschieden kann der ASV Grassau (9. Platz) vorerst ganz gut leben. Bereits am nächsten Spieltag könnte man sich im Spiel gegen den direkten Tabellenkonkurrenten aus Riedering aus der Gefahrenzone verabschieden. fxh