weather-image
17°

Sieg im Spitzenspiel: SC Anger bezwingt DJK Otting

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Thomas Nawratil brachte den SV Ruhpolding im Heimspiel gegen den FC Bischofswiesen bereits nach drei Minuten in Führung. (Foto: Wirth)

Der SB Chiemgau Traunstein II muss in der Fußball-Kreisklasse 4 die Punkte gegen den TSV Bad Reichenhall wohl kampflos abgeben. Denn die Landesliga-Reserve trat aus personellen Gründen die Auswärtspartie des 14. Spieltags nicht an. Was übrigens zu einigem Unmut auf Bad Reichenhaller Seite führte.


Das Zustandekommen der Absage verärgerte nämlich die Verantwortlichen in der Kurstadt. »Wir haben am Donnerstag einen Anruf aus Traunstein erhalten«, berichtet TSV-Spartenchef Robert Oßwald. »Sie hatten gehört, dass wir derzeit viele Verletzte haben und boten uns eine vermeintlich nett gemeinte Spielverlegung an.« Die Reichenhaller versicherten dem Kontrahenten jedoch, trotz der personellen Not anzutreten.

Anzeige

Am späten Freitagabend sei dann plötzlich eine Absage aus Traunstein gekommen, dass sie nicht spielen könnten, weil sie nur acht Akteure zur Verfügung hätten. »Für uns kommt das einer Unsportlichkeit gleich, die zum Himmel schreit«, ärgerte sich Oßwald weiter.

SBC-II-Trainer Michael Wirth, der ja auch Abteilungsleiter in Traunstein ist, wies die Kritik von sich. »Ich weiß nicht, was wir uns vorwerfen lassen könnten.« Denn, so Wirth weiter: »Ich habe schon beim Telefonat am Donnerstag keinen Hehl daraus gemacht, dass uns eine Spielverlegung ebenfalls nicht unrecht wäre.« Als Wirth dann am späten Freitagabend noch zwei weitere Absagen seiner Spieler bekommen habe, entschied er sich schweren Herzens zur Absage der Partie.

Die Gelb-Schwarzen lehnen ein Nachholspiel jedenfalls ab und fordern kampflos drei Punkte. Wie verfahren wird, muss nun der Bayerische Fußballverband entscheiden. bit/SB

SV Laufen - SC Vachendorf 3:1

Der SC Vachendorf wartet jetzt seit drei Spielen auf einen Sieg, denn beim SV Laufen gab es die zweite Niederlage hintereinander.

Die beiden Teams zeigten zu Beginn der Partie durchaus gute Ansätze und brachten den jeweiligen Defensivreihen einiges an Arbeit. In der 21. Minute fiel der Führungstreffer für den SVL. Nach einem Zusammenspiel von Simon Maier und Tobias Prantler knallte Letzterer den Ball ins Kreuzeck. Drei Minuten später fiel fast der Ausgleich. Maximilian Baumann konnte den Ball an Laufens Tormann Alexander Kalb vorbeispitzeln, doch Michael Hollinger klärte für seinen geschlagenen Keeper noch. In der 28. Minute fing Tobias Frisch einen Rückpass von Helmuth Putzhammer ab, aber der Vachendorfer scheiterte an Kalb. Der darauffolgende Eckstoß hatte Folgen. Benedikt Willinger stand im Fünfmeterraum frei und schob den Ball zum Ausgleich ins Netz.

Nach dem Wechsel traf die Heimelf bereits in der 51. Minute. Gerhard Nafe schoss an der Strafraumgrenze in Richtung Tor des SC Vachendorf. Der Schuss wurde leicht abgefälscht und landete im Tor – 2:1. In der 73. Minute musste SVL-Trainer Markus Klinger auf die Tribüne, er sah nach zweimaligen Reklamierens Gelb-Rot. Seine Mannschaft zeigte sich davon unbeeindruckt und machte in der 74. Minute den Sack zu. Nach einer Flanke von Nafe schob Simon Maier zum 3:1 ein. In der Nachspielzeit gab's auf jeder Seite noch Gelb-Rot. Der Vachendorfer Helmut Wendlinger musste in der 92. Minute das Spielfeld verlassen, eine Minute später folgte ihm Laufens Maximilian Schmidt. SCH

SV Ruhpolding - FC Bischofswiesen 6:4

Der SV Ruhpolding hat seinen Aufwärtstrend fortgesetzt. Die Hausherren erwischten einen Blitzstart. Bereits in der 3. Minute verwertete Thomas Nawratil eine Flanke von Felix Daburger zur Führung. In der 6. Minute jubelten die Ruhpoldinger erneut, doch der abgefälschte Freistoß-Treffer von Manuel Mayer wurde aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Doch in der 14. Minute zählte das 2:0 für die Schwarz-Weißen. Gäste-Tormann Stefan Schnitzlbaumer verschätzte sich bei einem hohen Ball und Felix Daburger nutzte den Fehler.

Nach diesem Treffer wurden die Gäste stärker. In der 25. Minute zahlte sich dies aus. Ein Schuss von Markus Huthöfer aus 20 m wurde so abgefälscht, dass SVR-Torwart Xaver Utzinger keine Abwehrchance hatte – 2:1!

Nach der Pause legte der SVR erneut einen optimalen Start hin. In der 48. Minute gelangte der Ball nach einem Einwurf zu Bernhard Braun, welcher zum 3:1 traf. Nur drei Minuten später besorgte Stefan Brügmann nach einem Eckstoß die 4:1-Führung für die Ruhpoldinger. Doch wer nun dachte, das Spiel wäre entschieden, täuschte sich. In der 58. Minute traf Ruhpoldings Michael Wagenbauer ins eigene Tor zum 4:2-Anschlusstreffer. Die Ruhpoldinger Abwehr stand in der Folge aber gut, sodass die Gäste kaum zu Chancen kamen.

Stefan Brügmann erzielte in der 78. Minute das 5:2. Doch es blieb spannend. In der 82. Minute brachte Michael Wagenbauer den Bischofswiesener Angreifer Mario Rechtenbach zu Fall, Schiedsrichter Penka entschied auf Strafstoß. Fabian Motz verwandelte sicher. In der 88. Minute ertönte erneut ein Strafstoß-Pfiff. Schiedsrichter Penka gab auf einen fragwürdigen Handelfmeter für die Gäste, den FCB-Torhüter Stefan Schnitzlbaumer zum 5:4 verwandelte. Erst als Bischofswiesens Mario Rechtenbach in der 90. Minute ins eigene Tor traf, war die Entscheidung gefallen. TP

SC Anger - DJK Otting 3:2

Dem SC Anger gelang im Spitzenspiel gegen die DJK Otting vor der stattlichen Kulisse von rund 200 Zuschauern ein verdienter 3:2-Heimerfolg. Damit festigte der SCA Platz eins, während Otting in der Tabellen auf Rang drei zurückrutschte.

Beide Mannschaften legten los wie die Feuerwehr: In der 3. Minute erkämpfte sich der wiedergenesene Julian Rehrl den Ball und setzte sofort den schnellen Michi Noppinger auf der linken Seite ein. Dieser zog davon und gab aus rund 10 m Gäste-Torwart Markus Steinmassl das Nachsehen – 1:0 für den SCA! Aber in der selben Minute schlugen die Ottinger zurück: Nach einem Gegenstoß über rechts landete ein scharfer Pass von Theo Lackenbauer bei Matthias Zahnbrecher, der Angers Torwart Alexander Koch im zweiten Versuch zum 1:1 überwand. Das Spiel ging nun hin und her.

In der 22. Minute wurde dann Angers quirliger Außenstürmer Michael Noppinger im Strafraum von den Beinen geholt. Schiedsrichter Linner zeigte sofort auf den Punkt. Mitch Mayer scheiterte aber an Steinmassl. In der darauffolgenden Minute setzte sich auf der rechten Seite Ottings Thomas Schwaiger durch und verlud aus kürzester Distanz Angers Alex Koch im Kasten mit seinem flachen Abschluss ins kurze Torwarteck zur 2:1-Gästeführung. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff glich Anger noch aus. Nach einer sehenswerten Angriffskombination durch die Mitte kam Rehrl an die Kugel und traf zum 2:2-Halbzeitstand.

Nach dem Wiederbeginn setzte sich die rassige Partie aus der ersten Hälfte nahtlos fort. Beide Teams schenkten sich nichts. In der 69. Minute gelang dem großartig aufgelegten Michi Noppinger nach einem schnell vorgetragenen Angriff über links aus 8 m der Siegtreffer für den SCA. Weitere Tore fielen nicht mehr. Auf Ottinger Seite flog noch Theo Lackenbauer mit Gelb-Rot vom Feld und auch der Angerer Georg Kuglstatter musste vorzeitig zum Duschen. KO

TSV Tittmoning - TSV Fridolfing 0:0. Tore: Fehlanzeige.

SV Linde Tacherting - TSV Heiligkreuz 1:1 (1:1). Tore: 0:1 Josef Sinzinger (33.), 1:1 Maxi Kroner (40.).

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein