weather-image
19°

Sieg im ersten Heimspiel des Jahres?

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Er gehört zu den Distanzschützen der DJK, die auch als hartnäckige Verteidiger bekannt sind: Michael Aicher. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein erwarten am morgigen Sonntag um 16 Uhr zum Rückrundenauftakt der Bezirksoberliga den Tabellenachten TSV Milbertshofen II (4 Siege und 7 Niederlagen) in der Hans-Dierl-Halle an der Rosenheimer Straße. Die Truppe von Antonios Alexoudas und Martin Jimenez-Apro (4./7 Siege und 4 Niederlagen) möchte vor heimischer Kulisse das neue Jahr mit einem weiteren Sieg beginnen. Das Team ist – ähnlich wie am vergangenen Wochenende beim Nachholspiel gegen die TG Landshut – nahezu in Bestbesetzung.


Regisseur Max Hoernes hat sich in den Werferstatistiken in allen Bereichen an die Spitze gesetzt und wird daher in jedem Spiel umso mehr bewacht, der Überraschungseffekt besteht nicht mehr. Richard Rattay entlastet ihn jedoch auf dieser Position, kann selber zum Korb ziehen und will bald an seine alte Form anknüpfen.

Anzeige

Der Einsatz des lange verletzten Centers Daniel Berger wirkte sich bereits in den letzten beiden Partien positiv aus, sodass auf der großen Position unter den Körben mit Simon Scharf und Chris Ortner drei Alternativen aufgeboten werden können. Tom Berger spielt aus beruflichen Gründen in der Rückrunde in Ravensburg und hat die DJK vorübergehend verlassen, Lenny van Dyck kehrt Mitte Februar nach einem langen Urlaub zum Saisonfinale wieder zurück, Norman Starflinger ist derzeit angeschlagen.

Die Distanzschützen Mathias Magg, Philipp Aigner und Michael Aicher sind auch als hartnäckige Verteidiger bekannt und werden auf die Spielmacher der Gegner angesetzt, um ihre Kreise massiv zu stören. Allrounder Alexander Dömel ist nur sehr schwer zu stoppen, treffsicher unter den Körben, aber auch von der Freiwurflinie und zeigt nun die Form, die in einigen Begegnungen spielentscheidend war.

Somit können sich die DJKler berechtigte Hoffnungen machen, dass man die Gäste aus München erneut bezwingen kann. Nach einer nicht wirklich guten Saisonvorbereitung hatten die Traunsteiner im Hinspiel einen überraschenden 67:57-Saisonauftakterfolg gefeiert. Sollten sie auch diesmal wieder gewinnen, könnten sie damit den vierten Tabellenplatz behaupten. C.H.