weather-image
14°

Sieg im dritten Anlauf

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Georg Hegele freute sich über seinen Erfolg in Pfelders.

Georg Hegele vom SC Bergen hat seine gute Form erneut unter Beweis gestellt. Nach zwei Podiumsrängen bei FIS-Slalom-Rennen in Pfelders/Südtirol fuhr der Skifahrer nun in Italien beim FIS-Riesentorlauf einen Sieg ein.


Der 20-jährige DSV-Kaderangehörige gewann mit fünf Hunderstel Vorsprung vor Elias Kolega aus Kroatien und mit einer Zehntelsekunde vor Adrian Meisen (SC Garmisch). Hegele fuhr damit in den drei bisherigen Saisonrennen jeweils Laufbestzeit im ersten Durchgang.

Anzeige

Denn zuvor wurde er beim Slalom einmal Dritter – 1/100 Sekunde hinter dem Zweiten Yannik Zeller (SC Oberried) – und einmal Zweiter – 0,37 Sekunden hinter dem Sieger Adrian Meisen (wir berichteten bereits).

Georg Hegeles jüngerer Bruder Matthias kam in seinem allerersten FIS-Einsatz mit der Startnummer 188 auf den 45. Gesamtrang. Er landete damit auf dem 8. Platz der deutschen U-18-Wertung. fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein