weather-image
22°

Sieg beim FC Bayern München

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie trug mit ihren Treffern zum Erfolg des TuS Traunreut bei: Nadine Marceta, hier beim Wurf. (Foto: Weitz)

Die Damen des TuS Traunreut haben in der Handball-Bezirksliga Gruppe II die Tabellenführung übernommen. Sie feierten im Spitzenspiel beim FC Bayern München einen 26:21-Erfolg. Die Münchnerinnen liegen in der sehr ausgeglichenen Liga mit zwei Zählern Rückstand hinter dem TuS auf Rang 6, haben aber – wie die Siemensstädterinnen – im Gegensatz zu den anderen Spitzenteams erst sieben statt acht Begegnungen absolviert.


In München glückte den Gästen aus Traunreut der bessere Start und schon bald hieß es 2:6. Allerdings wurde dann der Spielaufbau in der ersten Halbzeit häufig durch die fehlerhafte Hallenuhr gestört.

Anzeige

Als nach den vielen Unterbrechungen das Spiel wieder in Schwung kam, fanden die Bayern immer besser ihren Rhythmus und so stand es nach 20 Minuten 9:9. Mit schuld daran waren sicherlich die vielen technischen Fehler auf Seiten der Gäste. Zu viele Bälle wurden dem Gegner in die Hände gespielt und dieser kam dadurch zu leichten Toren.

Eine entscheidende Situation ereignete sich zum Ende der ersten Halbzeit, als eine FC-Spielerin wegen Beleidigung die Rote Karte sah und somit auch für weitere Spiele ihrer Mannschaft fehlen wird. Mit einem 13:13 ging man in die Pause.

Die Damen des TuS kamen mit großem Schwung aus der Pause. Der FC Bayern dagegen schien immer noch geschockt von der Roten Karte und absolvierte eine schwache zweite Halbzeit. Der TuS Traunreut überzeugte durch tolle Spielzüge und bot eine mannschaftlich geschlossene Leistung. Der Rückraum zeigte gekonnte Anspiele und somit war Elisabeth Pelz mit sieben Treffern auf Seiten des TuS am erfolgreichsten. Mit schnellen Tempogegenstößen, aber auch durch sehenswerte Einzelaktionen brachte sie ihr Team immer weiter auf die Erfolgsspur.

Die jüngste Spielerin auf dem Feld, Nicola Bachl vom TuS Traunreut, erledigte ihre Aufgabe in der Abwehr als Manndeckerin so gut, dass die gefährliche Rückraumspielerin Thee vom FC kein Tor mehr erzielen konnte und somit das Selbstbewusstsein der Gastgeberinnen noch geringer wurde. Mitte der zweiten Halbzeit gelang es den Spielerinnen von Trainerin Ramona Marterer fünf Tore in Folge zu erzielen, ohne einen Gegentreffer zu kassieren. Jessica Dopler, die nach einer Verletzungspause wieder zwischen den Pfosten stand, zeigte gute Reaktionen.

Somit endete das Spiel verdient mit 26:21 für den TuS Traunreut, der sich mit diesem Sieg an die Tabellenspitze setzte. Um weiterhin oben zu bestehen, muss allerdings dringend an der Abwehr gearbeitet werden, denn zehn Siebenmeter-Entscheidungen gegen den TuS sind eindeutig zu viel. Weil aber in den vergangenen Spielen ein eindeutiger Aufwärtstrend zu erkennen war, wird es der Mannschaft sicherlich nicht an der nötigen Motivation fehlen, dieses Manko zu beheben.

Für den TuS spielten: Stefanie Schinko (2), Nadine Marceta (4+1), Nicola Bachl (2), Jessica Dopler (Tor), Margot Scheel (1+4), Elisabeth Pelz (7), Dina Gouskos, Julia Gouskos, Laura Springer (4), Manuela Albus (1), Ramona Marterer. wm

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein