weather-image

Sieben Tore im Spitzenspiel: Übersee hat das bessere Ende für sich

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch der Ruhpoldinger Marco Plenk (links, hier im Duell mit dem Waginger Sebastian Schilling) reihte sich in die Torschützenliste beim 3:1-Sieg des SVR ein. (Foto: Wirth)

Einen torreichen Fußball-Spieltag gab's in der A-Klasse VI. Das Spitzenspiel gewann der TSV Übersee mit 4:3 gegen den TSV Palling und ist damit nun alleiniger Tabellenführer. Erster Verfolger ist der SV Ruhpolding, der bisher einen Punkt weniger gesammelt hat, aber auch noch ein Spiel weniger absolviert hat als der Konkurrent.


TSV Palling - TSV Übersee 3:4

Anzeige

Im Spitzenspiel behielt der TSV Übersee mit 4:3 beim TSV Palling die Oberhand. Die Hausherren dominierten die erste Halbzeit. Nach acht Minuten schlug Manu Berger eine Ecke an den Fünfer, wo Manu Webeck den Ball zum 1:0 unter die Latte köpfte. Dann schnappte sich Stefan Langschwert den Ball zum Freistoß und erzielte auf nassem Rasen per Aufsetzer aus 20 Meter das 2:0 (32.). Die Gäste verkürzten im Gegenzug: Einen Fernschuss konnte Torwart Markus Babinger nicht festhalten und Marcel Scholz staubte zum 2:1 ab.

Es ging munter weiter: Ebenfalls per Freistoß erhöhte Webeck auf 3:1 (36.). Doch wieder kamen die Gäste schnell zum Anschluss: Nach einer Freistoßflanke des über weite Strecken überragenden Tobias Wiendl köpfte Florian Hunglinger in der 39. Minute zum 2:3 aus Sicht der Gäste ins lange Eck.

Während der heimische TSV sich zu Beginn der zweiten Hälfte noch sortierte, schlugen die Gäste sofort eine höhere Schlagzahl an. Nach Vorarbeit von Johannes Wissenberg markierte Hunglinger den Ausgleich zum 3:3 (47.). Nur eine Minute hob Wissenberg den Ball überlegt aus der Distanz über den herausstürmenden Babinger ins Tor. Danach gab's noch Chancen auf beiden Seiten, aber ein weiterer Treffer wollte nicht mehr fallen. fb

SV Ruhpolding - TSV Waging II 3:1

Der SV Ruhpolding zeigte im Heimspiel gegen den TSV Waging II Moral und gewann trotz Rückstands mit 3:1. Damit ist der Absteiger als einziges Team der Liga weiter unbesiegt.

Die Gäste erwischten den etwas besseren Start. In der 24. Minute profitierte Wagings Angreifer Maximilian Hösle von einem katastrophalen Abspielfehler in der SVR-Hintermannschaft und erzielte die Führung. Auch in der Folge taten sich die »Schwarz-Weißen«, die verletzungsbedingt auf mehrere Stammkräfte verzichten mussten, schwer. Erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erzielte Christian Kecht durch ein tolles Solo den wichtigen Ausgleichstreffer.

SVR-Trainer Markus Burgstaller hatte in der Pause wohl die richtigen Worte gefunden, denn unmittelbar nach Wiederanpfiff gingen die Ruhpoldinger in Führung. Ein weiter Ball aus der eigenen Hälfte erreichte Marco Plenk, der mit schöner Direktabnahme das 2:1 erzielte. In der 55. Minute bugsierte Florian Kügeler den Ball nach einer Ecke von Manuel Mayer zum 3:1 über die Linie. Die Führung war nun auch verdient, denn der SVR zeigte in der zweiten Halbzeit eine deutlich couragiertere Leistung. TP

TSV Bergen - TSV Tengling 1:0

Der TSV Bergen hat sich nach der 2:8-Schlappe gegen den TSV Waging II rehabilitiert und kam im Heimspiel gegen den TSV Tengling zu einem 1:0-Erfolg. Damit kletterte das Team auf den dritten Tabellenplatz. Das Tor des Tages gegen den Tabellensechsten erzielte vor 120 Zuschauern Christoph Laskewitz in der 40. Minute. SB

SV Surberg - TuS Traunreut II 2:3

Der SV Surberg verlor seine Heimpartie gegen die Bezirksliga-Reserve des TuS Traunreut unglücklich mit 2:3 und rutschte damit in der Tabelle auf den vorletzten Platz zurück.

Die Gäste gingen bereits nach drei Minuten in Führung. Einen Angriff über rechts schloss Robert Schwab fulminant ins kurze Eck ab. Nach einer Viertelstunde war der SVS das aktivere Team. In der 21. Minute fiel der Ausgleich. Christoph Bothe bediente Kapitän Andreas Schwenk, der nur noch einschieben musste. Mit dem Halbzeitpfiff gingen die Gäste aber wieder in Führung. Robert Schwab machte aus dem Gewühl heraus das 2:1.

Nach dem Seitenwechsel war deutlich zu erkennen, dass die Gastgeber sich keineswegs geschlagen geben wollten. Der vermeintliche Ausgleichstreffer durch Kapitän Schwenk (65.) wurde wegen angeblicher Abseitsposition zurückgepfiffen – eine strittige Entscheidung.

In der 82. Minute fiel die vermeintliche Vorentscheidung. Ein mustergültig vorgetragener Konter wurde von Max Michel zum 3:1 vollstreckt. Der SVS gab sich aber noch nicht geschlagen. In der 86. Minute fiel der Anschluss. Schwenk verwandelte einen Foulelfmeter sicher zum 2:3. In der Nachspielzeit sah Gäste-Akteur Marco Pugliese nach einem harten Einsteigen die Rote Karte. fb

TSV Chieming - SC Schleching 3:3

Den Sieg verschenkt hat der TSV Chieming gegen den SC Schleching. Die Heimelf führte bis zur 87. Minute mit 3:2 und musste letztlich aber noch das 3:3 hinnehmen.

Die Gäste gingen bereits in der 2. Minute durch Florian Reichgruber in Führung. Chieming kam dann immer besser ins Spiel. In der 23. Minute glich Lukas Fischer per Kopf nach einem Eckball von Sven Thiele aus. Nach einem Fehler in der Schlechinger Abwehr bescherte Christian Weixelbaum seiner Elf das 2:1 (34.). Der Gast ließ sich nicht entmutigen – der Lohn: In der 45. Minute fiel das 2:2 durch Andy Huber.

Die Chieminger Elf verstärkte nach der Pause den Druck. Die verdiente Führung für die Heimelf gelang durch einen direkt verwandelten Freistoß von Sven Thiele (77.). Die Heimelf versäumte es, weitere Chancen zu nutzen. So musste sie in den Schlussminuten das 3:3 durch Andy Huber hinnehmen. OH

SV Erlstätt - TSV Grabenstätt 4:3

Die zahlreichen Zuschauer sahen ein spannendes Gemeindederby. Der SV Erlstätt hätte in der ersten Hälfte den Sack schon zumachen können, dank einer starken Moral konnte der TSV in Unterzahl zunächst noch ausgleichen, musste aber letztendlich ohne Punkte wieder nach Hause fahren.

Den Torreigen eröffnete in der 12. Minute der Erlstätter Julius Kumpfmüller nach einer Vorlage von Thomas Weber. In der 26. Minute glänzte der Vorlagengeber dann selbst als Torschütze. Eine Ecke von Martin Fellner köpfte Thomas Weber aus kurzer Distanz zum 2:0 ein. Erlstätt war jetzt die bessere Mannschaft und nach dem Platzverweis für TSV-Spieler Norbert Rimsl wegen Schiedsrichterbeleidigung (33.) taten sich große Räume auf. Martin Fellner nutzte dies nach Vorarbeit von Philipp Brandt aus und machte das 3:0 (37.)

Die zweite Halbzeit begann mit einem Sturmlauf der Gäste. So dauerte es nur fünf Minuten, bis der eingewechselte Josef Langbauer eine Flanke zum 3:1 einnickte. Drei Minuten später erzielte Robin Dirnberger den Anschlusstreffer. In der 61. Minute schloss Dirnberger ein Solo mit dem 3:3 ab. Erlstätt hatte das bessere Ende für sich. Bernhard Angerer traf zum 4:3-Endstand (75.). MF

TSV Traunwalchen II - DJK Kammer 0:2

Die siebte Niederlage im achten Spiel kassierte der Tabellenletzte TSV Traunwalchen II im Heimspiel gegen die DJK Kammer. Durch den 2:0-Erfolg im Kellerduell verließen die Gäste die Abstiegszone und sind jetzt Zehnter. Die Tore für das Team von Trainer Klaus Wudy schossen Andreas Jobst (15.) und Thomas Huber (69.). SB