weather-image
20°

Sieben Neue für den SBC Traunstein

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Da spielte er noch im Trikot des ESV Traunstein: Dominik Waritschlager (Archivbild). (Foto: Weitz)

Die Fußballer des SB Chiemgau Traunstein trotzen dem Hochwasser: Obwohl das Trainingsgelände in Empfing derzeit ebenso wenig genutzt werden kann wie das alte EHG-Stadion (der neue EHG-Sportpark ist ohnehin noch nicht bezugsfertig), bereiten sich die Bezirksliga- und Kreisliga-Kicker aus der Großen Kreisstadt seit vergangener Woche akribisch auf die neue Saison vor.


In personeller Hinsicht hat sich einiges getan, wobei die Neuen im Vergleich zu den Abgängen ganz klar überwiegen. Nicht mehr im Sportbund-Dress spielen künftig Manfred Reiter (zurück zum Kreisliga-Aufsteiger TSV Teisendorf) und Marin Madalin (zum A-Klassen-Neuling TSV Feichten). Dagegen kamen insgesamt sieben Neue. Der Bekannteste von ihnen ist sicherlich Dominik Waritschlager, der vor der Fusion sowohl beim 1. FC als auch beim ESV Traunstein am Ball war. Er kehrt vom TSV 1860 Rosenheim zurück, für den er verletzungsbedingt nicht aktiv im Einsatz war. Vom Kreisligisten TSV Altenmarkt wurde Offensivmann Nick Heinrich verpflichtet – ebenfalls ein Rückkehrer, denn er spielte schon im Nachwuchsbereich in Traunstein. Dritter und letzter externer Neuzugang ist Simon Huber: Der Neffe von Herbert Huber (früherer Bezirksoberliga-Stürmer des 1. FC Traunstein) wechselt von den A-Junioren des TuS Kienberg zum SBC.

Anzeige

»Wir sind natürlich froh darüber, mit Waritschlager einen qualitativ hochwertigen Spieler zurückbekommen zu haben«, so SBC-Pressesprecher Peter Mallmann, »auch der offensivstarke Heinrich, der ja in Traunstein kein Unbekannter ist, und der junge, schussstarke Huber sind sehr interessante Leute, auf die wir uns sehr freuen.«

Außerdem rücken in Thomas Egger, Steffen Teetz, Josef Glasl und Sebastian Weber vier Mann aus der eigenen U 19 – die aus der Bezirksoberliga abgestiegen ist – in den Herrenkader auf. Sie hatten schon teils gute Ansätze gezeigt, als sie in der vergangenen Spielzeit von Trainer Gerhard Balk Einsatzzeiten in der Bezirksliga-Elf bekamen. Die »Erste«, die ja vom aus dem »Fußball-Ruhestand« zurückgeholten Franz Gruber betreut wird, startete zwei Tage nach der »Zweiten« (mit dem neuen Trainer Robert Kranich) ins Aufbautraining.

Ihr erstes Testspiel bestreitet die Bezirksliga-Truppe am kommenden Samstag um 14 Uhr beim Landesligisten SV Kirchanschöring. Danach folgen noch Vorbereitungsspiele beim TSV Bad Endorf (Donnerstag, 4. Juli, 19 Uhr), gegen den SV Erlbach (Sonntag, 7. Juli, 16 Uhr, in Erlstätt!), beim TSV Ampfing (Mittwoch, 10. Juli, 19.15 Uhr) und beim SV Nußdorf/Inn (Samstag, 20. Juli, 17 Uhr). Das erste Bezirksliga-Punktspiel steigt dann am Wochenende 26./27./28. Juli.

Die Traunsteiner »Zweite« hat bereits einen ersten freundschaftlichen Vergleich absolviert. Beim niederbayerischen Bezirksligisten TSV Velden erreichte das Kranich-Team ein beachtliches 2:2, wobei Danijel Petrovic und Georg Dengel als Gästetorschützen in Erscheinung traten. Die weiteren Tests des SBC II: Samstag, 29. Juni, 16 Uhr, beim SV Kirchanschöring II; Samstag, 6. Juli, 16 Uhr, bei der DJK Edling; Sonntag, 7. Juli, 18 Uhr, beim SV Erlstätt; Sonntag, 14. Juli, 18 Uhr, beim FC Grünthal; Sonntag, 21. Juli, 18 Uhr, beim SV Nußdorf/Inn; Samstag, 26. Juli, 18 Uhr, beim ASV Grassau.

Die ersten Übungseinheiten der »Ersten« leiteten übrigens der neue Teammanager Andreas Thalhauser und Co-Trainer Thomas Zimmermann, zumal Franz Gruber bis vergangenen Samstag im Urlaub weilte.

»Wir trainieren dort, wo gerade eine Wiese frei ist«, erklärt Mallmann die durch die Hochwasserschäden entstandene Notsituation. »Vor allem beim Studienseminar St. Michael, dessen Anlage auf der Wartberghöhe wir benutzen dürfen, und bei der Stadt bedanken wir uns ausdrücklich für die Unterstützung.« Ein großes Lob richtete Mallmann auch an die Vereinsmitglieder, die bei einem sogenannten Säuberungstag mit tollem Engagement die Aufräumarbeiten nach der Flut erledigt hätten.

Die ersten Punktspiele der neuen Saison werden wohl nicht im neuen, vom Hochwasser stark in Mitleidenschaft gezogenen EHG-Sportpark ausgetragen werden können. Ob der SBC zunächst öfter auswärts spielt oder Ersatzorte auftreiben muss, das dürfte erst nach den Ligatagungen feststehen. Die Dritte Mannschaft, für deren Trainingsleitung und Organisation ab sofort die beiden Ex-Bezirksliga-Spieler des ESV Traunstein, Sebastian Koreck und Thomas Poschner, sowie Franco Spedicato verantwortlich sind, beginnt übrigens am Donnerstag (19 Uhr) mit der Vorbereitung auf die B-Klassen-Saison 2013/14. cs