weather-image
14°

SGS bestraft Traunreuter Fehler gnadenlos

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Benjamin Cerezo Pozo versucht sich gegen Andreas Angerer und Daniel Widl (rechts) durchzusetzen. (Foto: Weitz)

Die Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga II ist für den TuS Traunreut erstmal kein Thema mehr. Nach einer 1:2-Niederlage gegen die SG Schönau überholte die SGS die Traunreuter und verdrängte sie von Platz 2 in der Tabelle. Der TuS hatte eigentlich ein gutes, defensiv stabiles Spiel abgeliefert. Doch die Gäste bestraften zwei Fehler der Hausherren prompt und kamen so zum Erfolg.


Nur knapp 100 Zuschauer waren in den TuS-Sportpark gekommen, um sich dieses Spiel anzuschauen. Bis es zur ersten Chance kam, dauerte es eine Viertelstunde. Und diese Möglichkeit gehörte gleich mal den Gästen aus der Schönau: Nach einem Konter und einer Flanke ging der Schuss aus elf Meter aber knapp am Tor vorbei.

Anzeige

Die Traunreuter waren bis dahin eigentlich überlegen, Schönau hoffte weiter auf Konter. In der 32. Minute brachte aber kein Konter, sondern ein Freistoß das erste Tor: Ein langer Freistoß von der Mittellinie landete beim freistehenden Lukas Klaus, der schob zur 1:0-Führung für die SGS ein. TuS-Torhüter Sergiu Nuta hatte keine Chance. Auch eine Minute später war für ihn nichts zu halten: Nach einem Abspielfehler der Traunreuter startete Schönau einen Konter. Sebastian Wessels kam nach einer Steilvorlage an den Ball und ließ Nuta im Kasten alt aussehen.

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff dann die wahrscheinlich größte Chance für den TuS Traunreut im ganzen Spiel: Dominik Schneider steckte durch auf den eingewechselten Benjamin Cerezo Pozo, dessen Schuss ging aber ganz knapp am Tor vorbei. Schönau fuhr im Gegenzug noch einige Konterversuche, die aber nichts einbrachten.

Zehn Minuten vor Schluss wurde Bernd Schweidler im Schönauer Strafraum gefoult – Schiri Stefan Streck zeigte sofort auf den Punkt. Den fälligen Elfer verwandelte Schweidler selbst zum 1:2. Ein Abseitstor der Gäste aus Schönau, das Schiri Streck abgepfiffen hatte, setzte den Schlusspunkt im Spiel.

»Wir haben eigentlich ein ordentliches Spiel gemacht und sind defensiv gut gestanden«, so TuS-Trainer Alex Harsch. »Zwei fatale Fehler von uns hat Schönau einfach genutzt, und weil wir uns zu wenig Chancen herausgespielt haben, konnten wir das Spiel nicht mehr drehen.« cm