weather-image

SG Oberwössen gewinnt Gaudamenpokal

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Gaudamenleiterin Katrin Röber (rechts) gratulierte Irmi Axmann (von links) zum Sieg in der Einzelwertung sowie Martina Holzner und Monika Oberhuber von der SG Oberwössen zum ersten Platz in der Mannschaftswertung.

Heuer fand zum 38. Mal der Gaudamenpokal des Schützengaus Traunstein statt. 72 Damen sind der Einladung von Gaudamenleiterin Katrin Röber nach Mietenkam gefolgt. Die 30 besten haben Preise bekommen, und auch die letzten fünf anwesenden Damen konnten noch Preise mit nach Hause nehmen.


Den Gaudamenpokal mit der Mannschaft hat dieses Jahr die SG Oberwössen mit 158,2 Punkten gewonnen. Zum erfolgreichen Team gehörten Angela Eisenberger mit 47,2 Punkten (191 Ringe/38,2-Teiler), Monika Oberhuber mit 53,0 Punkten (150/3,0) und Martina Holzner mit 58,0 Punkten (186/ 44,0).

Anzeige

Auf Platz zwei landete die SG Hubertus Seebruck, die in den beiden Jahren zuvor den Pokal gewonnen hat. Die Schützinnen Martina Heistracher (157/12,8), Anna Huber (176/39,8) und Renate Heistracher (181/46,2) erreichten insgesamt 184,8 Punkte. Knapp dahinter lag die SG Almarausch Chieming (185,4 Punkte). Geschossen haben Marianne Baumgartner (191/39,2), Christa Enzinger (189/54,0) und Resi Brunner (194/66,2).

Bei der Einzelwertung siegte Irmi Axmann (FSG Marquartstein) mit 33,07 Punkten (192 Ringe/25,07-Teiler). Zweite wurde Vroni Huber von der SG Staudach-Egerndach mit 36 Punkten (177/13,0). Auf Rang drei landete Frieda Schimpfhauser (FSG Traunstein) mit 36,8 Punkten (194/ 30,8).

Den Meistpreis gewann mit neun Schützinnen die SG Hubertus Seebruck. Vier Vereine teilten sich in dieser Wertung den zweiten Platz. Für die FSG Marquartstein, die SG Staudach-Egerndach, die SG Eisenärzt und die SG Hochwand Oberwössen waren dabei jeweils sieben Schützinnen am Start. fb

Italian Trulli