weather-image
12°

SG Erlstätt ehrt Vereinsmeister und sucht neue Schützen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Vereinsmeister der SG Erlstätt bekamen bei der Jahreshauptversammlung ihre Pokale überreicht (von links): Schützenmeisterin Andrea Huber (Luftgewehr Altersklasse), Andrea Huber (Luftgewehr Damenklasse), Thomas Huber (Luftgewehr Schützenklasse), Alexander Huber (Luftgewehr U 12), Elfriede Huber (Luftpistole) und Waltraud Kriegenhofer (Luftgewehr Senioren). (Foto: M. Müller)

»Wir haben im vergangenen Jahr viele Ausgaben gehabt und leicht über unsere Verhältnisse gelebt«, betonte Kassier Martin Huber in der Jahreshauptversammlung der SG Erlstätt im Schützenheim in Erlstätt. Erschreckend hoch seien die Stromkosten gewesen. Zudem habe man sich einen neuen PC und eine Pistole angeschafft. Da das alle zwei Jahre ausgetragene Dorfschießen für den Verein eine ganz wichtige Einnahmequelle darstelle, appellierte Huber eindringlich an die Mitglieder, bei der diesjährigen Ausgabe von 7. bis 10. November entsprechend mitzuhelfen, denn ansonsten »kriegen wir bald ein finanzielles Problem«.


Schützenmeisterin Andrea Huber führte das »enorme Minus« in Höhe von rund 4000 Euro auf die hohen Unterhaltskosten für das Schützenheim zurück. Zudem sei der Wirtschaftsbetrieb rückläufig. »Uns fehlen die Leute, weil der Schießsport nicht mehr so populär ist«, gab Huber zu bedenken. Gerade viele junge Schützen würden lieber bei Vereinen schießen, die auf vollelektronische Schießstände umgerüstet hätten, doch solch eine kostspielige Investition in Höhe von rund 45 000 Euro »ist für uns als kleiner Verein nicht umsetzbar, überhaupt keine Chance«, meinte Huber.

Anzeige

Trotz allem wolle man weiterhin Werbung machen und hoffe auf neue Schützen und engagierte Mitglieder. »Im letzten Jahr haben wir unsere Rundenwettkampf-Mannschaft nach 40 Jahren abmelden müssen«, bedauerte Schützenmeisterin Andrea Huber in ihrem Jahresbericht. Zudem erinnerte sie an die erfolgreiche Teilnahme am Gauschießen, an den Jahrtag der Erlstätter Ortsvereine und an diverse besuchte Festivitäten wie das Grabenstätter Musikfest.

Mit Blick auf das diesjährige Dorfschießen gab sich Huber zuversichtlich, dass »wir das gut über die Bühne bringen«. Die Erlstätter Bürger würden sich bereits darauf freuen und man lade auch die Grabenstätter herzlich ein, daran teilzunehmen. Die Idee eines Freundschaftsschießens mit der ZSG Grabenstätt sei sehr reizvoll und man werde dies für 2019 im Auge behalten, so die Vereinschefin.

»Wir hatten in der vergangenen Schießsaison insgesamt sieben Preisschießen und 21 Vereinsmeisterabende«, betonte Stefan Leicher in Vertretung für Sportwartin Heike Leicher. Was die Preisschießen anbelange, sei die Beteiligung beim Sauschießen mit 26 aktiven Schützen am besten gewesen. Die Vereinsmeisterschaft haben 23 Schützen begonnen und 18 beendet.

Beim Gauschießen habe man als kleiner Verein mit 21 Teilnehmern in der Meistpreiswertung den dritten Platz erzielt, freute sich Leicher. Thomas Huber belegte dort bei der Punkt-Scheibe mit einem 0,0-Teiler den dritten Platz und in der Wertungsklasse Meister Auflage Senioren I+I erreichte Sebastian Bruckner junior mit 99 Ringen Rang acht. Bei den Rundenwettkämpfen ist man mit der Senioren-Mannschaft in der Klasse B vertreten gewesen. Dort habe diese mit 8060 Ringen den zweiten Platz belegt, so Leicher. Ein Sonderlob verteilte er an Waltraud Kriegenhofer, die bei den Rundenwettkämpfen in der Auflageklasse mit 2052 Ringen Dritte wurde.

Besonders hervorgehoben wurden der Gaumeisterschaftstitel von Waltraud Kriegenhofer (Auflageklasse) und der Erfolgslauf von Thomas Huber (Schützenklasse), der von der Gaumeisterschaft über die Oberbayerische Meisterschaft bis zur Bayerischen Meisterschaft (Ende Juni/Anfang Juli 2018) führte.

Vereinsmeister mit dem Luftgewehr wurden in der Seniorenklasse Waltraud Kriegenhofer (199,20 Ringe) vor Sebastian Bruckner junior (195,00) und Hermann Kriegenhofer (195,00). In der Schützenklasse landete Thomas Huber (192,40) vor Stefan Leicher (162,80), in der Damenklasse lag Andrea Huber (194,70) vor Heike Leicher (174,90) und Melanie Rühlemann (165,70). In der Altersklasse siegte Schützenmeisterin Andrea Huber (179,80), in der Klasse U 12 lag Alexander Huber (158,70) vor Hanna Schuhegger (150,00) und bei der Jugend gewann Thomas Winkler (142,60). Vereinsmeisterin mit der Luftpistole wurde Elfriede Huber (173,5) vor Julian Pittermann (172,1) und Regina Haberlander (144,3).

Die Vereinsmeister-Gesamtwertung gewann Waltraud Kriegenhofer (199,20 Ringe) vor Sebastian Bruckner (195) und Hermann Kriegenhofer (195). Zu den wichtigen anstehenden Terminen zählt das 70. Gründungsfest des SV Erlstätt am 6./7. Juli. Ehrenschützenmeister Hermann Kriegenhofer gehört zu dessen Gründungsmitgliedern.

Bürgermeister Georg Schützinger lobte die sportlichen Erfolge und das gesellschaftliche Engagement der SG Erlstätt, das für die Dorfgemeinschaft ganz wichtig sei. Zudem sicherte er dem Verein weiterhin die Unterstützung der Gemeinde zu. In der Sommerpause hat das Schützenheim für Mitglieder und Schießinteressierte freitags alle zwei Wochen geöffnet, der nächste Termin dafür ist der 1. Juni. mmü

Italian Trulli