weather-image
25°

Sehenswerter Judosport in Palling

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Xaver Schwarz vom TuS Traunreut wurde Oberbayerischer Meister in der Gewichtsklasse bis 73 kg. (Foto: Wittenzellner)

Ein gutes Leistungsniveau und eine ansprechende Beteiligung zeigte sich bei den Oberbayerischen Meisterschaften im Judo, die der TSV Palling für die FU 18, MU 18, Frauen und Männer ausrichtete. Daneben wurde bei dem Turnier, das auf drei Matten ausgetragen wurde auch das Ranglistenturnier der MU15 und FU15 veranstaltet, bei dem sich der eine oder andere junge Judoka für höhere Aufgaben empfahl.


Ein »volles Haus« war bei der U18 zu verzeichnen. Dort wurden bereits anspruchsvolle Techniken gezeigt. Erfolgreiche Judoka, die im vergangenen Jahr noch in der nächsttieferen Altersklasse kämpften, mussten zwar im ersten Jahr in der höheren Altersklasse »Federn lassen«. Trotzdem waren manche dabei, die ihre gute Kampfbilanz des vergangenen Jahres weiter fortsetzen konnten. Auch im Ranglistenturnier der MU 15 gab es einige heimische Judoka, die durch besondere Leistungen aufhorchen ließen. So erfüllte Konstantin Filatov in der Gewichtsklasse bis 34 kg die Erwartungen der Traunreuter Betreuer voll und ganz. Auch Patrick Weisser (37 kg) vom TuS Bad Aibling kämpfte mit großer Routine und wurde verdienter Sieger in seiner Klasse. Sebastian Hois vom SV Hirten war in der Gewichtsklasse bis 81 nicht zu schlagen und landete vor Johannes Grill (AC Bad Reichenhall) und Johannes Kappes vom TSV Freilassing ganz oben auf dem Treppchen. Imponierend war auch der konsequent herausgekämpfte Tagessieg von Anneliese Trappe vom TSV Teisendorf in der FU 15 bis 40 kg.

Anzeige

Schwierig gestalteten sich die Bewerbe bei den Frauen, da nur neun Wettkämpferinnen angetreten waren. Mehrere Gewichtsklassen waren dadurch nur mit einer Starterin belegt. Die zusammengelegten Gewichtsklassen waren dann zum Teil für die leichteren Judoka oft kaum zu gewinnen – zu groß war hier einfach der Gewichtsunterschied, wie sich im Kampf von Edith Rottenaicher (TSV Palling) und Michaela Käser (TuS Töging) doch recht deutlich zeigte.

Bei den Männern gab es die eine oder andere Überraschung: So musste Fritz Gasser vom TSV Teisendorf mit dem dritten Platz vorlieb nehmen, nachdem sein Gegner um den Finaleinzug oft an der Grenze zur Passivität verteidigte und dem Teisendorfer Regionalligakämpfer mit zunehmender Kampfdauer die Geduld und den Siegeswillen nahm. Stark und spannend waren die Kämpfe in der Gewichtsklasse bis 100 kg, in der sich der Bad Aiblinger Robert Buendowski dem routinierten Holger Hanbauer (SV Hirten) geschlagen geben musste. Hanbauer setzte sich auch gegen seinen Bezirksliga-Weggenossen Stefan Franzl vom TuS Töging durch. Trotz starker Konkurrenz konnte die Region bei den Männern einen oberbayerischen Bezirksmeister stellen: Xaver Schwarz (73 kg) vom TuS Traunreut gelang in sicherer Manier der Turniersieg.

An diesem Samstag geht es für einige Judoka aber auch für den Ausrichter TSV Palling gleich weiter: Dann finden für die MU 18 und die FU 18 die Südbayerischen Meisterschaften statt. awi