weather-image
-2°

»Seerosen« rehabilitieren sich

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Freilassings Christian Niederstraßer (vorne rechts) im Zweikampf mit Wagings Manuel Sternhuber unter Beobachtung der Trainer Bernhard Zeif (links/Waging) und Helmut Fraisl. (Foto: Deiter)

Einen wichtigen Sieg feierte Fußball-Bezirksligist TSV Waging im Duell der Rückrunde gegen den ESV Freilassing. Vor 250 Zuschauern zeigten die »Seerosen« eine für ihre Verhältnisse überzeugende Leistung und bezwangen die »Eisenbahner« – die das Hinspiel mit 4:2 gewonnen hatten – mit 3:1.


Vorgaben umgesetzt

Anzeige

Die Vorgaben des Trainer-Teams wurden bis auf wenige Ausnahmen konsequent umgesetzt. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, wobei man Berni Mühlbacher und Hansi Huber hervorheben sollte, die eine Topleistung brachten. Das soll natürlich nicht die starke Leistung der übrigen Spieler schmälern.

Die Gästemannschaft von Helmut Fraisl hatte keinen guten Tag erwischt. Sie hatte fast keine Torchancen. Wagings Torhüter Michael Endlmaier hatte einen ruhigen Nachmittag. Dennis Krojer und Albert Deiter wurden fast gänzlich aus dem Spiel genommen und das war für die sonst so treffsichere Freilassinger Offensive natürlich Gift. Auch in der Defensive der Grenzstädter zeigten sich einige Schwächen. Dem Spiel der Gäste merkte man das Fehlen von Daniel Leitz in jeder Phase an.

Die Platzherren mussten in der zweiten Halbzeit fast 30 Minuten lang – Wolfgang Gabler hatte die Gelb-Rote Karte erhalten – in Unterzahl spielen. Die Fraisl-Truppe konnte daraus kein Kapital schlagen. Zu dieser Zeit führten die Waginger schon mit 3:0 und spielten defensiver, hatten aber immer wieder Konterchancen.

In der 12. Minute setzte sich Berni Mühlbacher auf der rechten Seite durch. Die Freilassinger Defensive konnte zur Ecke klären. In der 16. Minute konnte Franz Eder gegen den allein gehenden Michael Mayer klären. Im Gegenzug klärten die Gäste schlecht, Hansi Huber war zur Stelle und verwandelte aus 18 Metern zur 1:0-Führung. Waging hatte das Spiel sicher im Griff. In der 30. Minute schon das 2:0 wieder durch Hansi Huber, der von Patrick Quast mit einem herrlichen Lochpass geschickt wurde und sicher verwandelte.

Nur drei Minuten später verpasste Hansi Huber nach einem schönen Angriff und abschließender Flanke von Berni Mühlbacher nur knapp. Wiederum Hansi Huber verpasste in der 43. Minute knapp.

Schöner Spielzug

In der 49. Minute fiel das 3:0 durch einen tollen Spielzug über Andreas Kamml und Hansi Huber auf Berni Mühlbacher, der sicher verwandelte. Drei Minuten später hatte Michael Endlmaier keine Schwierigkeiten bei einem Freistoß von Dennis Krojer. Der gleiche Spieler setzte einen 22-Meter-Schuss neben den Waginger Kasten (62.). In der 78. Minute scheiterte Alexander Triller an Michael Endlmaier. Sieben Minuten vor Schluss konnte Paulo Tavare auf 3:1 verkürzen.

Fazit: Berni Zeif kann mit der Leistung seiner Truppe voll und ganz zufrieden sein. Sie rief alles ab, um den Gegner in Schach zu halten. Man sah Zeif nach dem Spiel die Erleichterung und die Freude an. Die Freilassinger erkannten den Waginger Sieg ohne Einschränkungen an. Klu