weather-image
16°

»Seerosen« im achten Spiel in Folge unbesiegt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Stefan Mühlthaler erzielt in dieser Spielszene das 3:1 für den TSV Waging. Bad Aiblings Torhüter Simon Hafner war chancenlos. (Foto: Weitz)

In einem niveauarmen Spiel hat Fußball-Bezirksligist TSV Waging den TSV Bad Aibling mit 3:1 bezwungen. Damit bleiben die »Seerosen« auch in der achten Partie in Folge unbesiegt.


Die defensiv eingestellten Gäste von der Mangfall nahmen den Wagingern den Wind aus den Segeln, die eine äußerst schlechte erste Hälfte hinlegten. Nichts lief bei den »Seerosen« zusammen. Mit Bezirksligaformat hatte die Partie in den ersten 45 Minuten auf beiden Seiten wenig zu tun. Strafraumszenen und Tormöglichkeiten – bis auf das Führungstor der Bad Aiblinger – gab es nicht.

Anzeige

Mit Beginn der zweiten Hälfte besannen sich die Gastgeber und nahmen das Spiel nach und nach in die Hand. Die Gäste ihrerseits bauten zusehends ab. In den letzten 30 Minuten bestimmten die Waginger schließlich komplett das Geschehen. Als Michael Fuchs und Tom Hofmann eingewechselt wurden, lief die Partie endlich.

Die Waginger Studenten-Gilde war es dann auch, die die Begegnung entschied. Das 0:1 aus der 30. Minute – eine Rückgabe auf Wagings Torhüter Michael Endlmaier war mit einem Freistoß vom Fünfereck geahndet worden, den Sebastian Marx erfolgreich abschloss – war das Einzige, was die Gäste aufboten. Allerdings hatte Waging in der 48. Minute Glück, als Stefan Hinterreiter gerade noch zur Ecke klären konnte. Dann begann langsam die Zeit der »Seerosen«. In der 61. Minute scheiterte Stefan Mühlthaler, nach einem langen Abschlag von Endlmaier, mit einem Heber, der knapp vorbeiging.

Drei Minuten später konnten die Mangfallstädter nach einem Eckball gerade noch auf der Torlinie klären. In der 72. Minute vergab Sebastian Schilling eine gute Möglichkeit. Die »Erlösung« folgte in der 74. Minute: Nach einem sehenswerten Querpass von Mühlthaler war Michael Fuchs zur Stelle und erzielte den Ausgleich. Zwei Minuten später, nach einem mustergültigen Zuspiel von Patrick Quast, war Michael Fuchs erneut zur Stelle und markierte die Führung.

In der 80. Minute scheiterte Tom Hofmann knapp, sieben Minuten später konnten die Gäste im allerletzten Moment glücklich klären. Den Sack zu machte in der 89. Minute, nach schönem Pass von Hansi Huber, Mühlthaler mit seinem Treffer zum 3:1.

Fazit: Zum Abschluss der Vorrunde haben sich die Waginger im oberen Tabellendrittel etabliert – und das als Aufsteiger. Das ist aller Ehren wert. Klu