weather-image
30°

Seeon/Seebruck chancenlos gegen SBC

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Patrick Petzka, Max Bauer und Sebastian Mayer können hier den Seeoner Ehrentreffer durch Daniel Axthammer nicht verhindern. (Fotos: Weitz)

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des SV Seeon hatte die erste Herrenmannschaft den Fußball-Bezirksligisten SB Chiemgau Traunstein zu Gast. Seeons Abteilungsleiter Hans Ettenhuber nutzte den feierlichen Rahmen, um zwei verdiente Spieler zu verabschieden. Mario Huber und Thomas Parzinger, beide seit frühester Jugend mit dem SVS verbunden, mussten aufgrund schwerer Verletzungen ihre Fußballschuhe an den Nagel hängen.


Die Partie begann recht flott. Zehn Minuten nach Anpfiff entschärfte SVS-Torhüter Chris Weidinger einen ersten Warnschuss von Max Bauer. Einen weiteren Schuss von Steffen Teetz konnte Weidinger über die Latte lenken und ein Kopfball von Jochen Thudt strich nur um Zentimeter am SVS-Gehäuse vorbei.

Anzeige

In der 20. Minute eröffnete Max Bauer den Torreigen für den SBC. Aus gut 20 Meter traf er unbedrängt ins lange Eck. Es folgte ein unglückliches Eigentor zum 2:0, Holger Ganss wollte den Ball zum Torwart zurück köpfen, Weidinger stand etwas zu weit vor dem Kasten und der Ball zappelte im Netz. Der SVS kam anschließend zu seiner ersten Chance. Michi Gernhäuser konnte eine Erber-Flanke allerdings nicht erfolgreich verwerten. Auf der Gegenseite traf der starke Max Bauer nur den Pfosten. Kurz vor der Pause »klingelte« es aber noch dreimal im Seeoner Kasten. Dominik Waritschlager traf zweimal und eine scharfe Hereingabe von Patrick Schön faustete Weidinger ins eigene Tor.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff ergab sich die zweite Torchance für den SVS, doch Daniel Axthammer zielte freistehend neben das Tor. Nach einem Doppelschlag von SBC-Stürmer Stefan Mauerkirchner fiel dann doch noch der Ehrentreffer für die Seeoner. Wieder war Axthammer schön freigespielt worden und diesmal ließ er SBC-Torhüter Cameron Frost mit seinem platzierten Schuss keine Chance.

Im weiteren Spielverlauf wurde der Klassenunterschied immer deutlicher. Florian Griesbeck, Tony Schneider und Stefan Mauerkirchner schraubten das Ergebnis auf 10:1. Die Seeoner leisteten sich in dieser Phase zu viele individuelle Fehler und konnten auch konditionell nicht mehr mit dem Gegner mithalten. Nach einem Foul von Alex Hohenleitner an Florian Griesbeck zeigte Schiedsrichter Markus Putze auf den Elfmeterpunkt. Patrick Schön traf sicher zum 11:1-Endstand.

Seeons stellvertretender Abteilungsleiter Helmut Heinzmann stellte nach dem Abpfiff fest, dass das Ergebnis auch nicht zu hoch ausgefallen ist. »Konditionell und läuferisch waren heute mehr als zwei Klassen Unterschied. Die Traunsteiner stehen schon voll im Saft, während unsere Mannschaft erst vor zwei Wochen mit der Saisonvorbereitung begonnen hat. Beeindruckend war, dass die SBC-Spieler auch noch in der 90. Minute bei Temperaturen von über 30 Grad Celsius richtig Gas geben konnten. Außerdem ist die gute Arbeit von Trainer Adam Gawron erkennbar.«