weather-image
22°

Seeon verpasste Auftakterfolg

0.0
0.0

Knapp geschlagen geben mussten sich die personell veränderten Seeoner Bezirksliga-Basketballer beim Saisonauftakt in Passau. Nach der knappen 76:72-Niederlage gegen die junge Bayernliga-Reserve der Dreiflüssestädter war allen Lakers klar: Da wäre mehr drin gewesen.


Denn die Niederlage war ausnahmslos selbstverschuldet, besonders die fehlende Anpassungsfähigkeit auf die erwartet kleinliche Spielführung durch die Schiedsrichter wurde den mit acht Mann angereisten Seeonern zum Verhängnis. Schon zwei Minuten nach dem Anpfiff hatten die Gäste ihr Konto von fünf Mannschaftsfouls ausgeschöpft und schickten die Passauer von nun an bei jedem weiteren Foul an die Freiwurflinie. Bereits zur Halbzeitpause, in die die Lakers angeführt von Andreas Guggenberger noch mit einem Vier-Punkte-Vorsprung gingen (36:40), waren Simon Haunerdinger mit vier und die beiden Centerspieler Edgar Gaspar und Alexander Guggenberger mit je drei persönlichen Fouls belastet.

Anzeige

Als wenige Momente nach Wiederanpfiff beide Centerspieler mit ihrem vierten persönlichen Foul bedacht und zu einer weiteren Zwangspause gezwungen wurden, waren die Lakers von nun an unter dem Korb gegen die großen Passauer Akteure leicht unterlegen. Dennoch schafften sie es, sich nach zerfahrenen Anfangsminuten und dem zwischenzeitlichen Acht-Punkte-Rückstand (24. Minute/48:40) wieder heranzukämpfen. Aufbauspieler Julian Rosnitschek sorgte mit acht Punkten in Folge für den Ausgleich, den Haunerdinger zum Ende des dritten Viertels mit einigen guten Aktionen sogar noch zur Zwei-Punkte-Führung umwandeln konnte.

Im letzten Spielabschnitt nahm das Kopf-an-Kopf-Rennen seinen Lauf, bis Andreas Guggenberger und Edgar Gaspar letztlich mit ihrem fünften Foul auf die Bank geschickt wurden. Ein zusätzliches und völlig unnötiges technisches Foul der Lakers verschaffte den Hausherren schließlich die Vier-Punkte-Führung, die die Gäste vom Chiemsee nicht mehr aufholten. Dazu brachten sich die Lakers mit einer schlechten Freiwurfquote selbst um den Lohn ihrer Arbeit, konnte die Mannschaft um Kapitän Christian Herbst mit einer kompakt aggressiven Verteidigung und vor allem dem forcierten schnellen Umschalten von Verteidigung auf Angriff dem Spiel zwischenzeitliche doch ihren Stempel aufdrücken. Am kommenden Wochenende kommt mit dem TV Traunstein ein deutlich härterer Brocken in die Seeoner Sporthalle.

Für Seeon spielten: Julian Rosnitschek (18 Punkte), Simon Haunerdinger (16), Christian Herbst (14), Andreas Guggenberger (10), Edgar Gaspar (10), Alexander Guggenberger (4), Johannes Mitterer und Marinko Varnica.

Die Ergebnisse: TV Passau II - SV Seeon 76:72, TV Traunstein - TSV Bogen 91:50, SpVgg Jettenbach - SV Wacker Burghausen 62:74, Baskets Vilsbiburg II - DJK Traunstein 68:59. jm