weather-image
18°

Sechs-Seen-Regatta war erneut ein großer Erfolg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Spannende Wettkämpfe konnten die Zuschauer bei der Sechs-Seen-Regatta auf dem Waginger See verfolgen.

Die langen und arbeitsintensiven Vorbereitungen haben sich gelohnt: Vor der Kulisse des Strandkurhauses richtete der Waginger Ruderverein eine perfekt organisierte Regatta aus.


Nach der Schiedsrichter- und Obmannsitzung wurde pünktlich um 10 Uhr das erste Rennen der Sechs-Seen-Regatta auf dem Waginger See gestartet. Diese Regatta mit inzwischen langer Tradition ist jedes Jahr eine besondere Veranstaltung im Terminkalender der teilnehmenden Vereine. Jährlich wird die Sechs-Seen-Regatta zwischen den Rudervereinen Gmunden, Seewalchen, Wolfgangsee, Mondsee, dem Salzburger Ruderklub »Möwe« sowie dem Waginger Ruderverein ausgetragen. Zum zweiten Mal nach 2007 war der Ruderverein aus der Marktgemeinde Ausrichter der Veranstaltung.

Anzeige

In 27 Rennen wurde von den Nachwuchsruderern bis zur Altersklasse um wertvolle Punkte für die Vereinswertung gekämpft. Aus Waginger Sicht waren hier besonders die Schüler und Jugendlichen erfolgreich und überquerten insgesamt fünfmal als Erste die Ziellinie. So bekamen bei der Siegerehrung Shania Ghandour, Verena Lechner, Manuela Fenninger, Anita Seehuber, Hanna Lampersberger, Laura Langwieder, Elena Mühlbacher, Luisa Richter, Zeno Bode und Jonas Richter Medaillen für ihre Siege vom Waginger Bürgermeister Herbert Häusl überreicht.

Spannend machten es Sebastian Tondorf und Albert Krumscheid im Männer-Doppelzweier über 50 Jahre, die – wie in den Vorjahren – der Konkurrenz nichts schenkten, sich aber am Ende dennoch äußerst knapp mit Platz zwei zufriedengeben mussten. Die Vereinswertung ging an den Ruderverein Gmunden vor dem Ruderverein Seewalchen und dem Ruderclub »Möwe« Salzburg. Auf Rang vier landete der Waginger Ruderverein.

Der Vorsitzende Holger Osterkamp lobte die hervorragende Zusammenarbeit der Vereinsmitglieder in der Organisation und der Durchführung des sportlichen Wettkampfs. Sein besonderer Dank galt Regattaleiter Albert Krumscheid für den reibungslosen Ablauf.

Für den Waginger Ruderverein ist die Regatta-Saison damit aber noch nicht beendet. Am 19. Oktober findet die 4. Waginger Breitensportregatta »Ruperti-Pokal« über 19 Kilometer auf dem Waginger und Tachinger See statt.