weather-image

Sechs neue Schützenkönige im Alzgau

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Sie sind die sechs neuen Schützenkönige des Alzgaus Trostberg (von links) Richard Lienau (SG Kienberg/Luftpistole), Julia Schreier (SG Sankt Wolfgang/Jugend), Stephanie Ofensberger (SG Matzing/Luftgewehr), Bernadette Obermeier (SG Obing/Luftgewehr/Luftpistole Auflage), Sepp Georg (SG Eichengrün Hufschlag/Kleinkaliber) und Albert Lamprecht (SG Obing/Zimmerstutzen). (Foto: Oberkandler)

Die neuen Schützenkönige des Alzgaus Trostberg bekamen am Samstag beim Gauball im Gasthaus Jobst in Rettenbach ihre Königsketten. Gleichzeitig wurden die alten Könige verabschiedet.


Ermittelt wurden die neuen Könige beim Gauschießen in Matzing, das vor einer Woche zu Ende gegangen ist. Die neuen Gaukönige sind Sepp Georg (SG Eichengrün Hufschlag/Kleinkaliber), Albert Lamprecht (SG Obing/ Zimmerstutzen), Stephanie Ofensberger (SG Zur Heimat Matzing/Luftgewehr), Bernadette Obermeier (SG Obing/Luftgewehr/Luftpistole Auflage), Richard Lienau (SG Kienberg/Luftpistole), Julia Schreier (SG Sankt Wolfgang/Jugend).

Anzeige

Der Gauball mit Proklamation der neuen Könige ist einer der Jahreshöhepunkte im Alzgau. Zur Musik des Trios »Der Oa, der Ander und I« zogen die Schützenkönige der 35 Mitgliedsvereine mit ihren Partnerinnen in den Saal ein und stellten sich kurz vor. Nach einem Ehrentanz für sie begann die Proklamation der neuen Könige.

Zuvor hatte der Schützenmeister der SG Matzing, Manuel Borries, kurz Rückschau auf das Gauschießen gehalten. Die Matzinger, so die allgemeine Meinung, seien sehr gute Gastgeber gewesen. Nach 1979, damals noch in der Reithalle in Pertenstein, hat der Verein die Veranstaltung zum zweiten Mal organisiert, sagte Borries. Er würdigte die Arbeit der vielen Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. Die erstmals angebotene Anmeldung übers Internet haben fast 90 Prozent der Teilnehmer genutzt. »Dadurch gab es kaum Wartezeiten«, freute sich der Matzinger Schützenmeister. Das Anmeldesystem stelle man auf Wunsch gerne anderen Vereinen zur Verfügung.

Für den Gauschützenmeister Anton Hochreiter, der aus gesundheitlichen Gründen verhindert war, übernahmen dessen Stellvertreter Anna Holzner und Alois Wimmer sowie Gau-Ehrenschützenmeister Armin Singer die Siegerehrung. Die jeweils Drittplazierten bekamen Brezenketten, die Zweitplatzierten Wurstketten umgehängt. Alois Wimmer und Armin Singer nahmen die prächtigen Königsketten von den alten Königen ab und hängten sie den neuen um.

Wurstkönigin wurde in der Klasse Luftgewehr Sandra Holzleitner (SG Purkering) vor Sarah Schüür (D’Alztaler Trostberg), in der Klasse Luftpistole lag Thomas Miesgang (SG Traunwalchen) vor Monika Salfer (SG Peterskirchen). Bei der Klasse Luftgewehr/Luftpistole Auflage hieß der Wurstkönig Hermann Riedel (FSG Baumburg), er landete vor Herbert Zenz (SG Hart) und bei der Jugend wurde Leonie Sieber (SG Hart) Zweite vor Lena Steinmassl (SG Sankt Wolfgang). Beim Kleinkaliber hieß der Wurstkönig Korbinian Huber, er landete vor Georg Schmid (beide TSV Trostberg). In der Klasse Zimmerstutzen sicherte sich Christoph Stettwieser vor Leo Brandl (beide SG Obing) Platz zwei.

Im Anschluss an die Proklamation ging’s hoch her. Die neuen Könige wurden von ihren Schützenkameraden gefeiert. Das Musikertrio, das den Abend mit traditioneller bayerischer Musik eröffnet hatte, spielte nun Schlager, Evergreens und Popmusik, zu der die gutgelaunten Gäste bis spät in die Nacht hinein das Tanzbein schwangen. So wurde es für alle Teilnehmer ein fröhlicher, gelungener und erlebnisreicher Abend – es war der Höhepunkt im Schützenjahr des Alzgaus Trostberg. -K.O.-