weather-image
27°

SCV schafft Befreiungsschlag

5.0
5.0

Im Lokalderby der Fußball-Kreisklasse IV zwischen dem SC Vachendorf und dem SBC Traunstein II feierte der SCV einen hochverdienten 5:0-Sieg. Es war der erste in dieser Saison. Damit verlässt der SCV den letzten Tabellenplatz und übergibt die rote Laterne an seinen nächsten Gegner, den TSV Berchtesgaden.


In einem besonders in der ersten Halbzeit flotten Spiel zeigte der SCV eine konzentrierte Mannschaftsleistung und stand auch in der Defensive um Manuel Schlesak und Alois Hartl sicher. Auch zeigte der SCV in der Offensive eine lange vermisste Konsequenz. In der zweiten Halbzeit kam dann der personell geschwächte SBC II stärker auf und der SCV verlegte sich auf eine Konterstrategie, die gut aufging.

Anzeige

Schon in der fünften Minute hatte der SC Vachendorf eine Doppelchance zur Führung, die zweite nutzte er. Erst war Georg Klauser auf und davon und hatte auch Torwart Markus Öttl mit einem Heber schon überwunden, doch ein Innenverteidiger kratzte den Ball von der Linie zur Ecke. Diese kam auf den langen Pfosten, wo Schlesak den Ball gut zurück in die Mitte brachte und Michael Kirschner zum 1:0 einköpfte.

Der SCV versuchte nun nachzulegen – aber bis zur 27. Minute gab es keine zwingenden Chancen. In dieser Minute setzte sich Florian Zeller durch und spielte flach in den Sechzehner, doch der Schuss von Georg Klauser ging knapp übers Tor. Es folgte die einzige richtige Chance für den SBC II, doch Michael Reis scheiterte an Florian Oberhauser (30.). Sechs Minuten später setzte sich Zeller wieder durch und legte kurz ab auf Michael Kirschner, der trocken aus 18 m ins kurze Eck abzog – ein sehenswertes Tor zum 2:0. Eine Minute später verlängerte Alexander Loreck einen Abschlag zu Florian Zeller, der direkt den Ball zu Georg Klauser spielte – dieser schob den Ball zum 3:0 ins lange Eck.

Schon in der 47. Minute hätte der SCV alles klarmachen können, doch ein Schuss von Kirschner nach gutem Anspiel von Zeller ging um Zentimeter übers Tor. Vier Minuten später führte Maximilian Loreck einen Freistoß schnell auf Thomas Loferer aus, doch auch dessen Abschluss ging übers Tor.

Im Gegenzug kam eine Flanke weit auf Tobias Berz, doch sein Kopfball aus spitzem Winkel ging nur ans Außennetz. Eine Minute später herrschte Unordnung im SCV-Fünfer und der SBC II hätte beinahe den Anschlusstreffer erzielt, doch der Ball wurde von Manuel Schlesak auf der Linie geklärt. In der 64. Minute kam ein weiter Pass auf Georg Klauser, der diesen perfekt für Merdan Cam verlängerte. Cam ließ Öttl mit einem schönen Heber keine Chance – 4:0.

Ein weiterer Konter in der 71. Minute brachte das 5:0: Der SCV gewann im Mittelfeld den Ball, der zu Alexander Loreck gespielt wurde. Dieser wollte Georg Klauser anspielen, ein SBC-Innenverteidiger kam gerade noch mit dem Fuß an den Ball, der dann doch bei Klauser landete, welcher Loreck perfekt bediente. Alexander Loreck musste nur noch zum 5:0 ins leere Tor einschieben. Eine gute Chance zum Ehrentreffer hatte Jan Hintermeier, doch der gut getretene Freistoß konnte von einem SCV-Bein zur Ecke geklärt werden (82.). TL