weather-image
27°

Schwieriger Einstand in Amberg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ruhig, aber konzentriert: Der neue DEC-Trainer Thomas Schwabl möchte mit den Inzellern in der Eishockey-Landesliga den Klassenerhalt schaffen. (Foto: S. Huber)

Einen härteren Einstand hätte sich der neue Trainer des Eishockey-Landesligisten DEC Inzell, Thomas Schwabl, kaum vorstellen können. Am Samstag geht es zum schweren Auswärtsspiel nach Amberg (Beginn 17.30 Uhr). Im Hinspiel setzte es für die Inzeller eine 4:10-Niederlage. Das war dann auch das letzte Spiel von Trainer Thomas Rumpeltes.


»Das Spiel in Amberg ist natürlich alles andere als leicht, aber ich habe so meine Vorstellungen«, sagt Thomas Schwabl im Hinblick auf die Partie. Der langjährige Spieler und Kapitän des DEC will vor allem die Defensive stärken und auf Konterchancen hoffen.

Anzeige

Schon als Spieler kompromisslos und gradlinig

Als kompromisslos und gradlinig bezeichnete er sein Konzept, genauso hielt es der »Tom« auch als Spieler. Dass es jene Spieler leicht haben könnten, die mit ihm noch aktiv gespielt haben, das lässt Schwabl nicht gelten. »Es gibt keine Erbhöfe, wir müssen den Zusammenhalt und eine Linie finden. Das ist nicht so wie früher, als wir noch Kumpels waren«, gibt der Neue den Weg vor.

Schwabl baut auch auf die gute Leistung seines Teams, als man zuletzt gegen den Favoriten Pegnitz nach einem sehr guten Spiel 5:6 unterlag. »Ich habe mir sagen lassen, dass jeder gesehen hat, was in dem Team steckt«, lobt er. Schwabl wurde in diesem einen Spiel von Armin Schuhbeck vertreten. »Ich denke, das war ein deutliches Zeichen, wir waren früher auch immer etwas naiv.« Das solle aber auf keinem Fall Kritik an seinem Vorgänger sein, zeigt sich Schwabl sportlich. Thomas Rumpeltes habe gute Arbeit geleistet, betont er.

Der beste Kader seit vielen Jahren

Thomas Schwabl ist der Überzeugung, dass der DEC in dieser Saison den besten Kader seit Jahren hat. »Die Liga ist unheimlich stark, es gibt keine schwachen Gegner. Aber wir können auch einige ärgern«, gibt der Trainer seinem Team mit auf dem Weg.

Geärgert hat sich zuletzt auch der ERSC Amberg, gegen Vilshofen verlor man 3:5. Das alles zählt für Thomas Schwabl nicht. Der Inhaber des B-Scheins hat das Vertrauen von Abteilungsleiter Olaf Becker mindestens bis zum Saisonende. Sein Auftrag ist es, mit dem DEC den Klassenerhalt in der Landesliga zu schaffen. SHu