weather-image
28°

Schwerer Brocken für DJK-Basketballer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
DJK-Basketballer Alexander Dömel (am Ball, hier im Duell gegen den Altenerdinger Maximilian Hopfner) und sein Team bekommen es heute in der Bezirksoberliga auswärts mit dem Tabellenführer TSV Unterhaching zu tun. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein stehen in der Bezirksoberliga am heutigen Samstag um 16.45 Uhr vor einem schweren Auswärtsspiel. Denn der Tabellensiebte muss zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer TSV Unterhaching reisen – und dabei auf den angeschlagenen Max Hoernes verzichten.


Zudem muss DJK-Trainer Antonius Alexoudas künftig ohne Flügelspieler Matthias Kurzmeier auskommen. Er hat das Team aus beruflichen Gründen verlassen und hinterlässt eine Lücke. Dennoch ist Alexoudas auch für die kommenden Aufgaben zuversichtlich, denn alle anderen Akteure brennen nach dem Heimerfolg gegen die SpVgg Altenerding (78:71) vor Spiellaune.

Anzeige

Topscorer Alexander Dömel ist fit, der flinke Mats Magg hat seine Qualitäten aus der Distanz wieder gefunden und Center Daniel Berger ist ebenfalls zurück. Gegen Altenerding punkteten zudem vier DJK-Spieler zweistellig, was die Mannschaft unberechenbar macht.

Mit Unterhaching wartet aber ein schwerer Brocken. Die Mannschaft steht nicht unverdient an der Tabellenspitze, feierte sie bisher doch in vier Spielen vier Siege. Heimerfolge gelangen gegen den TSV Plattling und den TSV Weilheim, auswärts siegte der Tabellenführer beim TSV Milbertshofen und beim TSV München Ost.

Übrigens trafen beide Teams bisher noch nie aufeinander, was die Aufgabe noch ein wenig schwieriger macht. Die Traunsteiner müssen also von der ersten Sekunde an konzentriert zu Werke gehen. In Reihen der Unterhachinger befindet sich mit Florian Pöppl der derzeitige Topscorer der Liga und der beste Dreipunkteschütze. Ihn gilt es, besonders zu bewachen. Die DJKler müssen, wenn sie erneut erfolgreich sein wollen, Eigenfehler vermeiden, von der Freiwurflinie leichte Punkte einfahren und aus einer sicheren Abwehr um Kapitän Simon Scharf schnelle Angriffe starten – dann könnte eine Überraschung beim Ersten durchaus möglich sein. C.H.