weather-image
10°

Schwerer Auftakt für SBC-Handballer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bastian Hollmann und sein SBC hoffen auf eine faustdicke Überraschung zum Saisonauftakt in der Landesliga beim TSV Niederraunau. (Foto: Seidl)

Nach einer fast dreimonatigen Vorbereitungsphase fällt am heutigen Samstag (19.30 Uhr) für die Erste Handball-Herrenmannschaft des Sportbunds Chiemgau Traunstein um Trainer Herbert Wagner und Co-Trainer Matthias Orwat der Startschuss zur neuen Saison 2014/2015.


Die Kreisstädter betreten dabei als Aufsteiger absolutes Neuland, denn zum ersten Mal in der Geschichte der Handballabteilung ist nun eine Herrenmannschaft in der bayerischen Landesliga Süd vertreten.

Anzeige

220 Kilometer Anfahrt

Zum Auftakt geht es für den SBC in das 220 Kilometer entfernte Krumbach im Landkreis Günzburg. Dort treffen die Chiemgauer auf den ihnen völlig unbekannten TSV Niederraunau. Der Gastgeber ist in der Landesliga eine feste Größe und scheiterte in der vergangenen Saison als Tabellenvierter nur knapp am Aufstieg in die Bayernliga. Zudem gilt Niederraunau in seiner Heimspielstätte als absolute Macht und besitzt somit in dieser Begegnung auch die klare Favoritenrolle.

Die Traunsteiner gehen jedoch mit viel Selbstbewusstsein in diese Begegnung und werden alles in die Waagschale werfen, um im Schwabenland für eine faustdicke Überraschung zu sorgen.

Erfolg im Bayernpokal

Bereits am vergangenen Sonntag zeigte die Mannschaft in der ersten Runde des Bayernpokals guten Handballsport. Nach einem sicher herausgespielten 25:20-Erfolg über den Bezirksoberliga-Aufsteiger MTSV Schwabing konnten die Chiemgauer ihre Leistung im Spiel gegen den Landesligaabsteiger Kissinger SC nochmals steigern und qualifizierten sich mit einem verdienten 28:22-Erfolg für die zweite Runde im bayerischen Pokalwettbewerb.

Starke Neuzugänge

In beiden Begegnungen konnten auch die Neuzugänge Andreas Kurzrock (TSV Weilheim) sowie Darko Milinovic und die Brüder Stefan und Maximilian Toch (alle vom ESV Freilassing) für wichtige Akzente im Traunsteiner Spiel sorgen. Mit welchem Kader die Handballer aus der Großen Kreisstadt am heutigen Samstag in Krumbach antreten werden, stellt sich wohl erst kurz vor Spielbeginn heraus. ala