weather-image
27°

»Schwere Prüfung« für das Schlusslicht

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Florian Hinterstoißer (links) tritt mit dem Tabellenführer SC Anger beim Schlusslicht TSV Fridolfing an, Thomas Hofmann ist mit dem SV Oberteisendorf beim SC Vachendorf zu Gast. (Foto: Butzhammer)

Der TSV Fridolfing steht am 4. Spieltag der Fußball-Kreisklasse 4 vor einer schweren Aufgabe: Das Tabellenschlusslicht – in ihren beiden Spielen blieb die Mannschaft bisher ohne Punkt – empfängt am Samstag um 15 Uhr den ungeschlagenen Tabellenführer SC Anger. Für die Gastgeber von Trainer Bernhard Zeif wird es damit auch schwierig, am spielfreien SV Ruhpolding (12. Platz/1 Punkt) vorbeizuziehen.


»Der Heimauftakt gegen Anger wird die nächste schwere Prüfung«, weiß Bernhard Zeif, der zugibt, dass die zwei Niederlagen seines Teams »verdient waren«. Zwar seien »die weggebrochenen oder verletzten Säulen« der Mannschaft kaum zu ersetzen, trotzdem »machen es die Nachrücker ganz ordentlich, brauchen aber mit Sicherheit noch Zeit«.

Anzeige

Darauf werden die Gäste aber sicher keine Rücksicht nehmen. »Sie sind sehr kompakt, können von der Bank gut nachlegen und machen wenig Fehler«, beschreibt Fridolfings Trainer den Gegner. Für seine Mannschaft gilt deshalb: »Wir müssen versuchen, den SC ständig und überall auf dem Platz zu bearbeiten und richtig lästig zu sein. Gegen einen der Topfavoriten auf den Aufstieg muss schon nahezu alles passen, um zu punkten.« Dabei ist sich der TSV-Trainer auch bewusst, »dass wir auch in dieser Spielzeit hart gegen den Abstieg kämpfen werden«.

Sollte Fridolfing aber doch für eine Überraschung sorgen, könnte es am Samstagabend einen neuen Tabellenführer geben: Der SV Linde Tacherting (3./6) empfängt um 18 Uhr den FC Bischofswiesen (2./7).

Tacherting kann mit einem Sieg zumindest an den Gästen vorbeiziehen. Ein Heimdreier ist deshalb das Ziel von Trainer Christian Fleißner, dessen Mannschaft nach zwei Siegen zuletzt mit einer Niederlage in Laufen einen »kleinen Rückschlag« hinnehmen musste. »Das wollen wir jetzt wiedergutmachen und vorne mit dabei bleiben«, sagt der SVL-Coach. Schließlich gebe der gute Saisonstart Selbstvertrauen und Selbstsicherheit. »Das ist ein sehr angenehmes Gefühl für uns, auch mal von oben in der Tabelle zu grüßen.«

Weil Christian Fleißner die Liga aber auch für sehr ausgeglichen hält, geht es für ihn nun erst mal darum, »möglichst viele Punkte zu sammeln« – gegen Bischofswiesen sollen drei dazukommen. »Wir wissen, auf welche Spieler wir ein bisschen schauen müssen«, sagt der Trainer und meint damit besonders Bischofswiesens Fabian Motz, der bereits vier Treffer erzielt hat. »Am Ende wird es aber auch ein bisschen von der Tagesform abhängen.«

Einem direkten Verfolger steht auch der SC Vachendorf (6./4) in seinem Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr mit dem SV Oberteisendorf gegenüber. Vachendorf will dabei an die Leistung vom 3:1-Sieg in Bad Reichenhall anknüpfen, Trainer Martin Meier sagt aber auch: »Wir wissen, dass in allen Bereichen noch Luft nach oben ist und wir uns steigern müssen, um gegen Oberteisendorf punkten zu können.«

Bei Vachendorf stehen zwar einige Spieler nach Verletzungen wieder zur Verfügung, trotzdem ist der Trainer gewarnt: »Mit Oberteisendorf kommt ein sehr starker Gegner«, sagt Martin Meier. »Letzte Saison konnten wir in zwei Spielen nur einen Punkt einfahren und in Otting hat Oberteisendorf einen 0:3-Rückstand aufgeholt.«

Das reichte den Oberteisendorfern am Ende aber trotzdem nicht für einen Sieg – den soll es auch in Vachendorf nicht geben: »Wir wollen zuhause dreifach punkten«, betont Martin Meier.

Die DJK Otting (4./6) gewann das Spiel noch mit 5:4 und holte dabei ihren zweiten Saisonsieg. Deshalb kann die Mannschaft mit viel Selbstvertrauen am Sonntag um 15 Uhr im Heimspiel gegen den SB Chiemgau Traunstein II (9./1) antreten. Die Gäste warten noch auf ihren ersten Saisonerfolg, wollen aber an die laut Trainer Michael Wirth »klare Steigerung« am vergangenen Sonntag (2:2 gegen Tittmoning) anknüpfen: »Otting wird uns alles abverlangen«, sagt der Traunsteiner Trainer. »Sie sind für mich ein Mitfavorit auf den Aufstieg.«

Zudem wird der SBC II wieder mit einer »Mix-Mannschaft« auflaufen, auch »vier bis fünf A-Jugend-Spieler« gehören zum Kader – und weil das Team nicht eingespielt ist, »sind wir in der ersten halben Stunde noch anfällig«, weiß Michael Wirth. Trotzdem ist für ihn klar: »Wir wollen bei jeder Mannschaft – auch bei spielstarken wie Otting – mitspielen. Ein Punktgewinn ist das Minimalziel, mehr wäre ein toller Erfolg.«

Das erste Sonntagsspiel bestreitet um 14 Uhr der TSV Heiligkreuz (11./1), der mit einem Sieg die Gäste des TSV Bad Reichenhall (8./3) in der Tabelle überholen kann. Bereits am heutigen Freitag eröffnet der TSV Tittmoning (10./1) um 19 Uhr mit seinem Heimspiel gegen den SV Laufen (5./4) den 4. Spieltag der Fußball-Kreisklasse 4. jom

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein