weather-image
14°

Schwere Auswärtsaufgaben

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Hofft auf einen »Sahnetag«: DEC-Trainer Thomas Schwabl muss mit seiner Mannschaft bei zwei schweren Gegnern antreten. (Foto: Wukits)

Zwei schwere Auswärtsspiele hat an diesem Wochenende der DEC Inzell in der Eishockey-Landesliga vor der Brust: Am heutigen Freitag geht es zur SG Schliersee-Miesbach (20 Uhr) und am Sonntag zum EV Dingolfing (18 Uhr).


»Das werden zwei harte Brocken«, ist sich DEC-Trainer Thomas Schwabl sicher. Wie hart es in der Liga zugehen kann, haben die Inzeller Puckjäger vergangenen Sonntag beim Sieg in Bad Aibling erlebt. »Gott sei Dank haben wir nur ein paar blaue Flecken davongetragen«, so der Trainer.

Anzeige

Im heutigen Spiel in der Miesbacher Eishalle muss Schwabl wohl auf seinen Top-Mann Mike Johnstone verzichten. Er hat einen Einsatz als Schiedsrichter in der Champions League. Der Kanadier ist mittlerweile Dreh- und Angelpunkt des Inzeller Spiels.

Schwer einzuschätzen ist die SG: Zuletzt verlor sie mit 2:4 beim großen Favoriten in Passau und zog sich achtbar aus der Affäre. Vergangene Saison ist das Team als Gruppenzweiter der Bezirksliga in die Landesliga aufgestiegen. Im Kader stehen einige Spieler mit Bayernliga-Erfahrung. Trainer Marcus Polivka will sich mit seinem Team sportlich weiterentwickeln, so die Ansage.

Ein richtiges Spitzenteam wartet am Sonntag auf den DEC Inzell mit dem EV Dingolfing. Zuletzt setzte es eine überraschende 3:5-Niederlage beim Überraschungstabellenführer Reichersbeuern. Darauf folgte ein knappes 6:5 gegen Bad Tölz I b. »Das wird auf alle Fälle eine harte Nuss, da brauchen wir schon einen Sahnetag«, so Schwabl, der weiter seine dünne Spielerdecke beklagt. »Wir haben halt nur zwei Reihen und in den letzten sechs oder sieben Minuten sind wir richtig platt.«

Hoffnung macht den Inzellern das labile Auftreten des EV. In der vergangenen Saison blieben die »Isar-Rats« mit dem siebten Platz weit hinter den Erwartungen zurück. Jetzt haben sie den Kader mit einer Reihe hochkarätiger Akteure mit teilweiser Bayernliga-Erfahrung verstärkt. Florian Müller kam vom EV Landshut und Philipp Weinzierl vom ESC Vilshofen. Vom ESC Dorfen wechselte Spielertrainer Thomas Vogl nach Dingolfing und brachte gleich zwei Akteure mit. SHu